SAP kräftig im Plus: Dax kaum verändert gesehen

SAP kräftig im Plus
Dax kaum verändert gesehen

Die deutschen Aktienwerte dürften nach Einschätzung von Händlern am Mittwoch ihre Konsolidierungphase fortsetzen und kaum verändert in den Handel starten. Nach den starken Zuwächsen der vergangenen Woche pendele sich der Markt auf dem derzeitigen Niveau ein, da es auch keine richtungsweisenden Impulse aus den USA gebe, sagte ein Händler.

Reuters FRANKFURT. Anlegerinteresse zogen vorbörslich die Titel von SAP auf sich, die zeitweise um mehr als sieben Prozent auf Instinet anzogen. Der Software-Konzern hatte seine Umsatzprognose für 2001 leicht übertroffen. Im Fokus könnten nach Vorlage von Geschäftsdaten auch die Aktien des Einzelhandelskonzerns Metro stehen, sagten Börsianer.

Die Citibank berechnete den Deutschen Aktienindex (Dax) vorbörslich mit 5238 Punkten, nach einem Schluss von 5236 Zählern am Dienstag. Die Erwartung der Deutschen Bank lag bei 5232 Zählern, das Handelshaus Lang & Schwarz sieht den Index bei 5233 Punkten. Die Berechnung der Citibank für den Nemax50 lag vor Handelsbeginn bei 1273 Punkten, nachdem der Blue-Chip-Index des Neuen Marktes bei 1260 Zählern aus dem Handel gegangen war. Lang & Schwarz berechnete den Nemax50 mit 1268 Punkten.

Die Technologiewerte in den USA waren am Vorabend mit Kursgewinnen aus dem Handel gegangen, was Händler auf Prognosen von High-Tech-Unternehmen wie Altera und BMC Software zurückführten. Die Blue Chips hätten dagegen unter der Mitteilung des weltgrößten Aluminiumproduzenten Alcoa gelitten, der erstmals seit rund acht Jahren einen Quartalsverlust ausgewiesen hatte. Der Dow-Jones-Index schloss 0,46 % schwächer bei 10 150 Zählern, während der technologielastige Nasdaq-Index 0,91 % auf 2055 Punkte kletterte.

Im Fokus des deutschen Handels dürften nach Einschätzung von Marktteilnehmern die Aktien des Software-Konzerns SAP stehen, die im vorbörslichen Handel auf der elektronischen Plattform Instinet um mehr als sieben Prozent auf zeitweise 159 Euro anzogen. Das Walldorfer Unternehmen hatte zuvor mitgeteilt, seine im Oktober nach unten korrigierte Umsatzprognose für 2001 leicht übertroffen zu haben. Allerdings gehe man für die nächste Zukunft von einem weiterhin schwierigen Marktumfeld aus, hieß es weiter.

Unter den deutschen Standardwerten könnten die Aktien des Einzelhandelskonzerns Metro Börsianern zufolge von den am Morgen bekannt gegebenen Geschäftszahlen profitieren. "Der Umsatz ist zwar einen Tick unter den Erwartungen, aber das ist nicht tragisch", sagte Alfred Kaiser, Analyst beim Börsenmakler Nols. Erfreulich für die Investoren sei indes, dass das Ergebnis 2001 je Aktie um mindestens zehn Prozent steigen werde, fügte Kaiser hinzu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%