SAP legen deutlich zu: Dax tendiert leichter

SAP legen deutlich zu
Dax tendiert leichter

Leichter tendieren die deutschen Standardwerte am Mittwochvormittag. Der Dax verliert bis 11.18 Uhr 0,6 Prozent bzw. 32 Stellen auf 5.204 Punkte.

vwd FRANKFURT. Nach einem wenig veränderten Auftakt hatten die Kurse ohne neue Nachrichten deutlich nachgegeben. Der Markt sei technisch angeschlagen, zudem drohten aus den USA in den kommenden Woche Gewinnwarnungen. Seit Montag fehlten die Anschlussaufträge, das Kaufinteresse sei gering. "Auch auf diesem Niveau will sich niemand engagieren; das zeigt, dass der Markt nicht besonders gesund ist", sagt der Händler.

Die offiziell veröffentlichten Arbeitslosenzahlen für Dezember werden von einem Marktbeobachter als eher positiv bewertet. "Im Jahr 2001 hat es in jedem Monat einen Anstieg der Arbeitslosenzahl gegeben, aber der Zuwachs ist jetzt nicht mehr so stark. Die Dynamik hat etwas nachgelassen", sagt der Analyst. Eine Trendwende auf dem Arbeitsmarkt sei mit diesen Zahlen jedoch noch nicht eingeleitet worden.

SAP legen 5,3 Prozent auf 155,91 EUR zu. Vorbörslich hatte das Unternehmen als Umsatzprognose für 2001 eine Steigerung von 16 Prozent angegeben; das ist etwas mehr als bisher. "Wenn die Aktie über 165 EUR schließt, ist sie ein klarer Kauf", sagt ein technischer Analyst. Die Verkäufe bei den Software-Lizenzen mit über einer Mrd EUR hätten positiv überrascht, sagt Reinhard Rother von Delbrück Asset Management. Es sehe so aus, als sei das Schlimmste bereits vorüber. Die Bewertung sei von "Hold" von vorher "Reduce" nach oben korrigiert worden.

Infineon gewinnen 0,4 Prozent auf 24,75 EUR. Weitere Anzeichen für eine Wende waren vom Chipmarkt gekommen: Dass die Umsätze des Chipunternehmens TSMC im Dezember um mehr als sechs Prozent angestiegen sind, füge sich in die bisherigen positiven Nachrichten sagt ein Marktbeobachter. Epcos verlieren 1,8 Prozent auf 52,80 EUR, Siemens 0,9 Prozent auf glatt 76 EUR.

Die vorbörslich veröffentlichten Umsatzzahlen von Metro sind leicht unter den Erwartungen ausgefallen. Der Wert rückt dennoch um 0,6 Prozent auf 41,86 EUR vor. Bereits am Vortag hatte er von dem optimistischen Ausblick einiger US-Konkurrenten profitiert. Ein Analyst von Delbrück zeigt sich von dem Wechsel in der Führung der Pharmasparte von Bayer unbeeindruckt. Nur Nachrichten über eine strategische Veränderung in der Pharmasparte würden den Aktien zu Aufschlägen verhelfen, sagt er. Bayer verlieren 1,6 Prozent auf 37,97 EUR.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%