Archiv
SAP-Tochter SAP SI steigert Ebit um 51,5 Prozent - Prognosen bestätigt

(dpa-AFX) Dresden - Die SAP-Tochter < SAP.ETR > SAP SI < SSI.ETR > hat im zweiten Quartal den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) bei stark kletternden Umsätzen um mehr als 50 Prozent gesteigert und ihre Prognosen bestätigt. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern sei um 51,5 Prozent auf 24,17 Millionen Euro angewachsen, teilte der noch im Tecdax < Tdxp.ETR > notierte IT-Berater am Donnerstag in Dresden mit. Der Überschuss stieg von 8,88 Millionen Euro auf 15,62 Millionen Euro.

(dpa-AFX) Dresden - Die SAP-Tochter < SAP.ETR > SAP SI < SSI.ETR > hat im zweiten Quartal den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) bei stark kletternden Umsätzen um mehr als 50 Prozent gesteigert und ihre Prognosen bestätigt. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern sei um 51,5 Prozent auf 24,17 Millionen Euro angewachsen, teilte der noch im Tecdax < Tdxp.ETR > notierte IT-Berater am Donnerstag in Dresden mit. Der Überschuss stieg von 8,88 Millionen Euro auf 15,62 Millionen Euro.

Beim Umsatz verzeichnete das Unternehmen vor allem wegen Übernahmen ein Plus von 24,7 Prozent auf 162,49 Millionen Euro - wobei die Erlöse im Ausland um knapp 50 Prozent auf 35,09 Millionen Euro zulegten. Im laufenden Jahr rechnet SAP SI weiter mit einem Umsatzplus zwischen acht und zwölf Prozent sowie einer Ebit-Marge von 14 bis 15 Prozent.

Im Kernmarkt Deutschland/Schweiz geht das Unternehmen von keiner signifikanten Veränderung im IT-Service-Markt aus. "Für den US-Markt gehen wir für das restliche Jahr von einer anhaltend positiven Entwicklung aus", heißt es im Quartalsbericht. Das Umsatzwachstum werde sich in der zweiten Jahreshälfte verlangsamen, da die sich die Effekte aus den Übernahmen im zweiten Halbjahr 2003 nicht mehr so stark auswirken.

SAP hatte Anfang Juni angekündigt, 100 Prozent an SAP SI übernehmen zu wollen, nachdem der drittgrößte Softwarekonzern der Welt nach dem Ende Mai abgelaufenen Übernahmeangebot in Höhe von 20,40 Euro je Aktie etwas mehr als 90 Prozent an SAP SI gehalten hatte. Ende Juni hielt SAP 91,14 Prozent an dem Dresdner IT-Berater. Europas größter Softwarehersteller SAP hatte im September 2000 30 Prozent der Tochter an die Börse gebracht.

Die SAP SI-Aktie wird wegen der Übernahme spätestens im September aus dem Tecdax, dem Auswahlindex für Technologiewerte, genommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%