SAP und Deutsche Telekom als "Zugpferde"
Dax gut behauptet

Die deutschen Aktien haben bis zum Nachmittag ihre frühen Kursgewinne weiter ausgebaut.

dpa-afx FRANKFURT. Die deutschen Aktien haben am Donnerstag bis zum Nachmittag ihre frühen Kursgewinne weiter ausgebaut. Der Standardwerte-Index Dax kletterte bis 15.40 Uhr auf 7.094,13 Zähler, ein Plus von 1,25 %. Der MDax aus 70 mittelgroßen Werten baute seine Morgengewinne kontinuierlich aus und verbesserte sich zuletzt um 0,91 % auf 4.927,78 Punkte. Der NEMAX 50 (Performance-Index) stieg im Kielwasser einer festeren amerikanischen Technologiebörse um 1,02 % auf 6.043,62 Punkte. Der NASDAQ-Composite-Index lag gegen 15.40 Uhr mit 1,92 % bei 3.968,59 Zählern im Plus.

Die Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB), die Leitzinsen unverändert zu lassen, habe die Aktienkurse nicht beeinflusst, sagten Händler. Nach der Zinserhöhung von vor zwei Wochen wurde nicht damit gerechnet, dass die Währungshüter erneut an der Zinsschraube drehen. Der Präsident der Europäischen Zentralbank, Wim Duisenberg, hat am Donnerstag den Wertverlust des Euro weiterhin als Besorgnis erregend bezeichnet.

Zugpferde im Dax

Zu den Zugpferden im Dax gehörten die Aktien des Software- Herstellers SAP , der Deutschen Telekom und der Deutschen Lufthansa . SAP profitiere mit einem Plus von zuletzt 4,19 % auf 283,40 Euro von der festen NASDAQ-Eröffnung, wie die übrigen Technologiewerte im Börsensegment Dax, erklärten Marktbeobachter. Auch die Siemens -Titel zeigten sich mit einem Kursgewinn von 1,15 % auf 177,58 Euro gut behauptet. Der Konzern baut seinen Entwicklungs-Standort Salzgitter aus, an dem ausschließlich Handys mit dem neuen UMTS-Standard entwickelt werden.

Die Deutsche Telekom legte um 3,50 % auf 43,73 Euro zu. Die Deutsche Börse hatte am Mittwoch mitgeteilt, dass unter anderem die Gewichtung der T-Aktie im Dax am 18. September angehoben werde. Die Entscheidung war bereits im August gefallen. Die vorläufige Gewichtung liegt bei 13,21 % gegenüber 9,34 am 12. September. Die endgültigen Zahlen werden am Samstag auf Basis der Xetra-Schlusskurse vom Freitag veröffentlicht.

Die Aktien der Lufthansa verbesserten sich um 5,01 % auf 23,90 Euro. Arne Peters, Aktienhändler bei der Commerzbank, begründete den Kursanstieg mit dem Interesse der Post an dem Logistikunternehmen DHL. "Die Post hat angekündigt, dass sie ihren Anteil an DHL erhöhen will, und sie hat ein attraktives Angebot vorgelegt", sagte Peters. Da die Lufthansa ebenso wie die Post derzeit mit 25 % und einer Aktie an DHL beteiligt sei, habe das die Fantasie der Anleger geweckt.

Die Aktien der Preussag AG setzten sich an die Spitze der Verlierer im Dax. Zuletzt wurde das Papier mit einem Abschlag von 1,93 % auf 38,01 Euro gehandelt. Der zunächst einmal verschobene Börsengang der Preussg-Tochter Hapag Lloyd und die Gewinnwarnung des französischen Club Med habe den Kurs belastet, erläuterte ein Frankfurter Händler. Club Med erklärte am Donnerstag, dass der operative Jahresgewinn durch einen schwachen Euro belastet werden könnte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%