Archiv
Sapient: Erwartungen verfehlt

Der Anbieter von E-Kommerz-Lösungen und Management Solutions leidet unter sinkenden Unternehmensinvestitionen in Technologie.

So kam es im ersten Quartal zu einem Verlust von 48 Millionen Dollar oder 39 Cents pro Aktie. Vor außerordentlichen Kosten für eine laufende Restrukturierung lag der Verlust bei fünf Cents pro Aktie. Daran gemessen wurden die Schätzungen der Analysten um einen Cent verfehlt. Bereits im März warnte das Management, dass aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage rund 20 Prozent der Belegschaft abgebaut werden müssen. Vor Börseneröffnung stuft die Credit Suisse die Aktie von "kaufen" auf "halten" ab. Die Investment Bank Goldman Sachs bewertet den Wert weiterhin als überdurchschnittlichen Marktperfromer, senkt aber die Ertragsaussichten für das Fiskaljahr 2001 um 15 Cents pro Aktie auf einen Verlust von zehn Cents. Die Gewinnerwartungen für das Fiskaljahr 2002 fallen um fünf Cents auf 20 Cents pro Aktie. Die verfehlten Analystenschätzungen und die nach unten revidierten Aussichten seien im Grunde keine besonders große Überraschung gewesen, meint der Analyst. Die Zeichen einer Bodenbildung sind zwar noch ausgesprochen dünn, dennoch scheint das Umsatzwachstum wieder leicht anzuziehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%