Satelliten-Anlagen
Digitaler Empfang der Fußball-WM gefährdet

Einige hunderttausende Besitzer von digitalen Satelliten-Empfangsanlagen müssen möglicherweise auf die deutsche Live-Übertragung der Fußball-Weltmeisterschaft in Japan und Südkorea verzichten.

Reuters MÜNCHEN. Der Vertrag von ARD und ZDF mit der Kirch-Gruppe erstrecke sich nur auf die analogen Übertragungswege, sagte ein ZDF-Sprecher am Mittwoch in Mainz. Für die Übertragung digitaler Signale fordere Kirch eine Verschlüsselung, zu der beide Sender nicht bereit seien.

Kirch will mit der Verschlüsselung erreichen, dass die Programme von ARD und ZDF nicht in Spanien zu empfangen sind, um seinen Vertragsverpflichtungen gegenüber dem Pay-TV-Sender Via Digital nachzukommen, der die exklusiven Rechte für den spanischen Markt von Kirch gekauft hatte. In Spanien sind nämlich deutsche Sender zum Teil kostenlos per Satellit zu sehen.

Allerdings würden mit einer Verschlüsselung auch Fernsehzuschauer in Deutschland die Spiele nicht über ihre digitalen Anlagen verfolgen können. Besitzer analoger Satellitenempfänger könnten die Spiele aber auf jeden Fall sehen, betonte der ZDF-Sprecher. Für die Sender sei die Ausstrahlung in Urlaubsländern wie Spanien überdies zweitrangig. "Wir machen ja nicht Programm für die Urlauber auf Mallorca." Im Dezember hatte Via Digital die Ausstrahlung der WM-Auslosung im ZDF verhindert. ARD und ZDF hatten die Deutschland-Rechte für 25 WM-Spiele nach langem Hin und Her im vergangenen Jahr für 115 Millionen Euro gekauft.

Auch Rechtehändler Kirch bekräftigte, seine Verpflichtungen gegenüber den öffentlich-rechtlichen Sendern einzuhalten. Anlass für Nachverhandlungen gebe es aber nicht. Man spreche aber mit den Spaniern über deren Fernsehrechte.

Für die weltweiten Rechte an den Fußball-Weltmeisterschaften 2002 bezahlt Kirch 1,1 Milliarden Schweizer Franken und hat die Rechte bereits jetzt für 1,6 Milliarden Franken an Fernsehsender weiter verkauft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%