Schätzung für Gewinn je Aktie reduziert
Merill Lynch stuft Senator auf mittelfristig neutral herunter

Reuters FRANKFURT. Die Investmentbank Merrill Lynch hat die Aktien der Senator Film AG auf "mittelfristig neutral" von "Kaufen" heruntergestuft. Wie die Analysten der Bank am Montag in London mitteilten, wurde die Schätzung für den Gewinn je Aktie (EPS) im Jahr 2000 um 25 % auf 0,27 Euro reduziert. Zudem gebe es Unsicherheiten über die jüngst veröffentlichten Restrukturierungspläne für die 25-prozentige Beteiligung von Senator an der Cinemaxx AG, die in der vergangenen Woche eine Gewinnwarnung abgegeben hatte. Am Montagnachmittag notierte die Senator-Aktie um mehr als vier Prozent im Minus bei 7,80 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%