Archiv
Schalke im UI-Cup-Finale: 3:0 gegen Esbjerg

Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Schalke 04 steht wie im Vorjahr im UI-Cup-Finale und ist für den Bundesliga-Saisonstart bei Werder Bremen gerüstet. Gegen den fünfmaligen dänischen Meister Esbjerg fB setzte sich die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes souverän mit 3:0 (1:0) durch.

Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Schalke 04 steht wie im Vorjahr im UI-Cup-Finale und ist für den Bundesliga-Saisonstart bei Werder Bremen gerüstet. Gegen den fünfmaligen dänischen Meister Esbjerg fB setzte sich die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes souverän mit 3:0 (1:0) durch.

Damit meisterten die Schalker nach dem 3:1 im Hinspiel problemlos die vorletzte Hürde auf dem Weg zum Uefa-Cup. Nun allerdings wartet mit dem FC Nantes oder Slovan Liberec (Hinspiel 0:1) ein weitaus stärkerer Kontrahent als die harmlosen Dänen.

Vor Europacup-reifer Kulisse von 56 320 Zuschauern beseitigte Junioren-Nationalspieler Mike Hanke, der für den an einer Hirnhautentzündung erkrankten Ebbe Sand ins Team gerückt war, in der 11. Minute früh alle Zweifel am Weiterkommen. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie mehr und mehr zu einem Trainingsspielchen, in dem sich die Schalker nicht übermäßig verausgabten und dennoch durch Hamit Altintop (54.) und Gerald Asamoah (63.) das Resultat in die Höhe schraubten. Die Fans bejubelten die einseitige Vorstellung mit «Oh, wie ist das schön»-Gesängen.

Schalkes neuer Abwehrchef Marcelo Bordon, der erst am Wochenende von der Südamerika-Meisterschaft zurückgekehrt war, durfte sich von der Tribüne die Pflichterfüllung seiner Kollegen auf dem Platz anschauen. Dort avancierte Junioren-Nationalspieler Hanke zum Gewinner des Abends. Der schon im Hinspiel erfolgreiche 20-Jährige empfahl sich nicht nur wegen seines erneuten Tores für den vakanten Platz im Angriff und wurde nach gut einer Stunde unter großem Applaus verabschiedet.

Sturmpartner Ailton agierte hingegen drei Tage vor dem für ihn besonders brisanten Duell bei den früheren Bremer Kollegen glücklos. Immerhin aber bereitete der Brasilianer den dritten Treffer durch einen Pfostenschuss vor, den Abpraller staubte Asamoah ab. Zuvor hatte in Altintop der beste Mann auf dem Platz mit einem trockenen 16-Meter-Schuss ins Schwarze getroffen.

Weitere gute Chancen zur Ergebniserhöhung hatten Jörg Böhme, Nils Oude Kamphuis und der souveräne Mladen Krstajic. Auf der Gegenseite musste Schalkes Torhüter Frank Rost nur einmal in der 71. Minute ernsthaft eingreifen, um die «null» zu sichern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%