Schalke kann Sonntag Sprung nach vorn machen
Leverkusen ganz nervenstark

Bayer Leverkusen ist der große Gewinner des 29. Spieltages in der Fußball-Bundesliga. Mit einem 4:2-Erfolg auf dem gefürchteten Betzenberg beim 1. FC Kaiserlautern bauten die Rheinländer ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf vier Punkte aus und profitierten dabei von Patzern der Verfolger.

sid NEUSS. Der Zweite Borussia Dortmund verlor mit 2:3 beim VfB Stuttgart, Titelverteidiger Bayern München kam beim Hamburger SV über ein 0:0 nicht hinaus. Nutzen könnte die Situation auch der viertplatzierte Schalke 04, der erst am Ostersonntag beim Schlusslicht 1. FC Köln antreten muss.

Im Fritz-Walter-Stadion in Kaiserlautern erzielte Ulf Kirsten bereits nach elf Sekunden die Führung der Leverkusener. Mit seinem elften Saisontreffer stellte der Torjäger den BUNDESLIGA-Rekord Giovane Elbers ein. Der Brasilianer hatte am 31. Januar 1998 nach exakt derselben Spielzeit für Bayern München gegen den Hamburger SV getroffen.

Vor 39 578 Zuschauern erhöhte Nationalspieler Oliver Neuville mit seinem zwölften Saisontor auf 2:0 (16.), bevor Hany Ramzy (45.) und Vratislav Lokvenc (55.) für die Pfälzer ausglichen. Den Bayer-Sieg sicherten Michael Ballack per Foulelfmeter (77.) und Dimitar Berbatow (86.).

Nach zuletzt drei Siegen in Serie verlor Dortmund in Stuttgart durch Tore von Sean Dundee (33.), Silvio Meißner (37.) und Viorel Ganea (63.) vor 44 500 Zuschauern. Für den BVB trafen lediglich Christian Wörns (51.) zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer und der Tscheche Jan Koller (78.).

Mit der ersten Niederlage unter Interimstrainer Falko Götz hat sich Hertha BSC Berlin am Mönchengladbacher Bökelberg endgültig aus dem Titelrennen verabschiedet. Vor 31 000 Zuschauern erzielten Ivo Ulich (4.) und der Ghaner Lawrence Aidoo (57. und 67.) mit ihren ersten Bundesliga-Toren die Treffer zum 3:1 für die Borussia, während dem Brasilianer Marcelinho (33.) nur der zwischenzeitliche Ausgleich gelang.

In München besiegelte ein Hattrick des "Löwen" Martin Max (63., 65. und 77.) den 4:2-Erfolg von 1860 über den Abstiegsaspiranten FC St. Pauli. Den Führungstreffer hatte Christian Rahn (38.) für die Hamburger erzielt, die zudem durch Nico Patschinski (55.) zum zweiten Mal in Front gehen konnten. Drei Punkte vor St. Pauli belegt der SC Freiburg weiterhin einen Abstiegsplatz. Im Kellerduell verloren die Südbadener bei Energie Cottbus durch Tore von Vasile Miriuta (37., Foulelfmeter) und Sebastian Helbig (69.) mit 0:2.

Den wichtigen und ersehnten Pflichtsieg feierte der 1. FC Nürnberg mit 3:0 über den Vfl Wolfsburg. Die Führung erzielte bereits in der 14. Minute Paulo Rink im Nachschuss, nachdem er zuvor mit einem Foulelfmeter an VfL-Torhüter Sead Ramovic gescheitert war. Für die Franken war es der erste Treffer nach 333 Minuten. Jacek Krzynowek, der einen weiteren Foulelfmeter direkt verwandelte (74.), und Luis Gomis (86.) sorgten für den Endstand.

Insgesamt sahen rund 236 900 Zuschauer die sieben Begegnungen am Samstag. Der Spieltag wird am Sonntag mit den Begegnungen Köln gegen Schalke und Werder Bremen gegen Hansa Rostock abgeschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%