Archiv
Schalke nach 1:0 in Schottland auf Zweitrunden-Kurs

Der Brasilianer Lincoln hat den FC Schalke 04 auf den Weg in die zweite Runde des Uefa-Cups gebracht. Durch den erlösenden Treffer ihres überragenden Spielmachers (73.) feierten die Spieler mit dem 1:0 (0:0) bei Heart of Midlothian ihren ersten Sieg in der Gruppenphase.

dpa EDINBURGH. Der Brasilianer Lincoln hat den FC Schalke 04 auf den Weg in die zweite Runde des Uefa-Cups gebracht. Durch den erlösenden Treffer ihres überragenden Spielmachers (73.) feierten die Spieler mit dem 1:0 (0:0) bei Heart of Midlothian ihren ersten Sieg in der Gruppenphase.

Die "Königsblauen" verschafften sich damit zwei Wochen nach dem mageren 1:1 zum Auftakt gegen den FC Basel eine glänzende Ausgangsposition zum Weiterkommen. Mit einem Erfolg am 25. November gegen Ferencvaros Budapest kann der Bundesliga-Zweite das Überwintern im Europapokal endgültig perfekt machen.

Vor 28 000 Zuschauern im Murrayfield-Stadion von Edinburgh kam der Bundesliga-Zweite gegen die robusten Schotten durch den 20 Meter-Schuss von Lincoln allerdings erst zum Erfolg, als die Gastgeber durch die Gelb-Rote Karte gegen Patrick Kisborno (47.) wegen einer "Schwalbe" dezimiert waren. "Es war das erwartet schwere Spiel, aber am Ende haben wir verdient drei Punkte mitgenommen", sagte Ebbe Sand, der in der 54. Minute am Pfosten gescheitert war. Trainer Ralf Rangnick, der auch das achte Spiel als Schalke-Coach ungeschlagen überstand, atmete ebenfalls auf: "Die Schotten haben es uns nicht leicht gemacht. Erst nach dem Platzverweis hatten wir mehr Räume."

In dem mit Haken und Ösen geführten Kampfspiel in der sonst für Rugby genutzten Arena fanden die Schalker nicht zu jener Form, die sie zuletzt beim Angriffswirbel gegen den VfB Stuttgart ausgezeichnet hatte. Die Gäste leisteten sich zahlreiche Fehler im Aufbau und erleichterte dem zehnfachen schottischen Meister damit die Defensivarbeit. Die "Hearts" gingen nach ihrer Auftaktniederlage gegen Feyenoord Rotterdam leidenschaftlich in jeden Zweikampf.

In einer an Höhepunkten armen ersten Halbzeit bewahrte Frank Rost die Schalker in der 21. Minute vor dem drohenden Rückstand. Der Torhüter reagierte blitzschnell, als Paul Hartley einen Schuss von Jamie Mcallister abfälschte und lenkte den Ball zur Ecke. Im übrigen hatte die Gäste-Abwehr, in der Edelreservist Tomasz Waldoch den verletzten Mladen Krstajic ordentlich vertrat, die Schotten sicher im Griff. Die "Königsblauen" ihrerseits versuchten vor allem mit Fernschüssen zum Erfolg zu kommen. Nachdem Torjäger Ailton das Ziel bei seinen drei Versuchen verfehlt hatte, zwang Lincoln (43.) Keeper Craig Gordon aus 18 Metern zu einer spektakulären Parade.

Mit dem Platzverweis gegen Kisborno wegen Unsportlichkeit verhalf der russische Schiedsrichter Nikolai Iwanow dem Team von Ralf Rangnick unmittelbar nach Wiederbeginn zu einer numerischen Überlegenheit, die Sand fast umgehend zur Führung genutzt hätte. Zwei Minuten später parierte Gordon einen Kopfball von Ailton aus kurzer Distanz. Der Schwung der Schalker ließ jedoch nach wenigen Minuten schon wieder nach, so dass sogar eine Nullnummer drohte, ehe Lincoln traf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%