Archiv
Schalke sagt Konkurrenz den Kampf an

Gelsenkirchen (dpa) - Die Pflichtaufgabe im UI-Cup war schnell abgehakt, die Kampfansage an die Bundesliga-Konkurrenz folgte im Stadion. «Ein Punkt bei Werder ist zu wenig, wir müssen dort gewinnen», sagte Marcelo Bordon nach dem Finaleinzug seines neuen Vereins FC Schalke 04.

Gelsenkirchen (dpa) - Die Pflichtaufgabe im UI-Cup war schnell abgehakt, die Kampfansage an die Bundesliga-Konkurrenz folgte im Stadion. «Ein Punkt bei Werder ist zu wenig, wir müssen dort gewinnen», sagte Marcelo Bordon nach dem Finaleinzug seines neuen Vereins FC Schalke 04.

Der Brasilianer verfolgte den 3:0-Sieg gegen Esbjerg fB von der Tribüne aus. Ob er zum Bundesliga-Prolog beim deutschen Fußball-Meister Werder Bremen mitspielt, ist noch offen.

Nicht nur für den Saison-Auftakt hat sich die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes einiges vorgenommen. «Wir wollen Meister werden und haben die Spieler dafür», sagte Neuzugang Ailton der «Sport Bild». Nach der enttäuschenden vergangenen Spielzeit mit Tabellenplatz 7 gehen die «Königsblauen» selbstbewusst und voller Euphorie in die neue Saison. 56 320 Zuschauer sorgten gegen ein dänisches Mittelklasse-Team für eine Europacup-reife Kulisse. «Dass so viele Fans zum UI-Cup kommen, ist unglaublich», sagte Bordon.

Die Anhänger dienten dabei auch als nicht zu unterschätzendes Stimmungsbarometer. Nach dem 1:0 durch Mike Hanke (11. Minute) waren es zunächst die üblichen «Finale»-Sprechchöre, kurz darauf höhnischer Gesang in Richtung des im UI-Cup-Viertelfinale gescheiterten Revier- Rivalen («Seht ihr Dortmund, so wird das gemacht») Borussia Dortmund. Nach dem 2:0 durch den stärksten Schalker, Hamit Altintop (55.), besangen die Anhänger den Meistertitel. Und als Gerald Asamoah nach Ailton-Vorarbeit den Endstand herstellte (63.), erhob sich sogar Heynckes auf Aufforderung der Fans von seinem Platz und winkte in die Nordkurve.

«Die Vorstellung war in Ordnung, die Zuschauer sind auf ihre Kosten gekommen, wir haben drei schöne Tore gesehen», sagte der Schalker Coach. «Aber ein UI-Cup-Spiel ist mit einem Bundesliga- Spitzenspiel nicht zu vergleichen.» Das brisante Duell bei den früheren Bremer Kollegen von Ailton und Mladen Krstajic ist für Schalke die erste richtige Standortbestimmung nach den Siegen im UI-Cup gegen Vardar Skopje und Esbjerg.

Manager Rudi Assauer revidierte eine jüngst gemachte Äußerung, Schalke werde allenfalls «im Rollhockey» um den Titel mitspielen: «Wenn alle dabei sind, ist einiges zu erwarten.» Altintop sagte selbstbewusst: «Wenn wir zusammen halten, können wir den einen oder anderen ganz oben ärgern. Wenn jetzt noch Bordon hinzukommt, sind wir ganz schwer zu knacken.»

Das können die «runderneuerten» Schalker nicht nur in der Liga beweisen, sondern auch im Final-Hinspiel in der heimischen Arena gegen den FC Nantes oder Slovan Liberec. Beide Teams haben sicher ein anderes Format als die harmlosen Dänen. Die Schalker sind gewarnt: Sollten sie im Rückspiel am 24. August die Uefa-Cup - Teilnahme verspielen, könnte die Aufbruchstimmung schnell dahin sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%