Scharfe Bilder, scharfe Bilanzen
“Playboy“ sucht Worldcom-Frauen

Das US-Magazin "Playboy" hat nach der Ablichtung von Frauen aus dem Pleite-Konzern Enron nun auch ein Auge auf die Weiblichkeit von Worldcom und Andersen geworfen.

Reuters CHICAGO. Auch weibliche Angestellte dieser Häuser dürften für das Herrenmagazin gern hüllenlos posieren, teilte der Foto-Chef des "Playboy", Gary Cole, am Montag in Chicago mit. Sobald die "Playboy"-August-Ausgabe mit den "Enron-Frauen" an den Kiosken erschienen sei, habe es nämlich Anrufe weiblicher Angestellter von WorldCom und von Andersen gehagelt, die nun auch im "Playboy" abgelichtet werden wollten.

Das Chicagoer Verlagshaus Playboy Enterprises Inc. habe die willigen Damen wissen lassen, dazu sei zunächst die Einsendung von Fotos neueren Datums nötig, einmal im Bikini, einmal nur mit Kopf und Schultern - sowie eine Arbeitsbescheinigung. Dem Wirtschaftsprüfungsunternehmen Andersen war im vergangenen Monat bescheinigt worden, die Justiz bei der Aufklärung von Bilanzmanipulationen beim Zusammenbruch des Energieversorgers Enron behindert zu haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%