Scharfe Konkurrenz bei therapeutischen Produkten
Herunterstufung belastet Schering-Aktie

Reuters FRANKFURT. Eine Herunterstufung durch die Commerzbank hat die Schering-Aktie am Montag Händlern zufolge unter Druck gesetzt. Die Aktie notierte gegen 15.40 Uhr (MEZ) 4,18 % tiefer bei 66,40 Euro. Der Dax lag dagegen 1,78 % höher bei 6 783 Zählern. Händler führten den Kursrückgang auf eine zuvor bekannt gegebene Herunterstufung des Papiers durch die Commerzbank zurück.

Die Bank hatte mitgeteilt, sie habe die Aktie des Pharmakonzerns auf "Halten" von "Akkumulieren" zurückgestuft. Zur Begründung hieß es, die Analysten sähen zwar langfristig die Unternehmensziele als erreichbar an. Sie verwiesen aber auf mittelfristige Hindernisse wie schärfere Konkurrenz bei therapeutischen Produkten, Marketingkosten und Schwierigkeiten des Unternehmens, sein Wachstum bei diagnostischen Produkten aufrechtzuerhalten.

Händler sagten ferner, dass in den vergangenen Wochen defensive Titel, darunter auch Pharma-Werte, stark nachgefragt worden seien. Nun werde zu Gunsten von Technologie-Titeln umgeschichtet. "Der Wind hat gedreht, Old-Economy-Werte werden derzeit durch Technologiewerte ersetzt", sagte ein Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%