Scharping am Nachmittag in Usbekistan erwartet
Bundeswehr-Kommandeur zieht positive Afghanistan-Bilanz

Kurz vor dem Besuch von Bundesverteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD) hat der Kommandeur der deutschen Schutztruppen in Afghanistan, Carl Hubertus von Butler, eine positive Bilanz des bisherigen Einsatzes gezogen.

afp BERLIN. Butler sagte am Montag im Info-Radio, sowohl die Motivation der Soldaten als auch die Zusammenarbeit mit den Behörden sei nach fünf Wochen ausgezeichnet. Die deutschen Soldaten seien bisher nicht in Schießereien verwickelt worden. Es habe lediglich kleinere Zwischenfälle gegeben.

Sehr schlecht sei jedoch die Ausstattung der afghanischen Polizei, sagte Butler. Die Bundeswehr werde deshalb dabei helfen, Ausbildung und Ausrüstung der Polizei zu verbessern. Scharping reiste am Montagmorgen nach Usbekistan, wo er am Nachmittag eintreffen sollte. Am Dienstag wird er in der afghanischen Hauptstadt Kabul erwartet.

Die Vorsitzende des Menschenrechtsausschusses, Christa Nickels, forderte unterdessen, dass die Aufbauhilfe für Afghanistan rascher vorangehen müsse. Der deutschen Botschaft solle ein Hilfsfonds gegeben werden, den sie ohne Behinderung durch die strikten Vorschriften des deutschen Haushaltsrechts verwalten könne, sagte Nickels dem "Tagesspiegel" vom Montag. Die nächsten drei Monaten müssten beweisen, dass es "ernst gemeint ist". Ihrer Ansicht nach sollten außer in Kabul auch in anderen großen Städten des Landes internationale Militärkräfte stationiert werden. Nur so lasse sich Sicherheit gewährleisten, sagte sie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%