Schauturnen
Hambüchen: Schreck am Reck

Eine Schrecksekunde erlebte Fabian Hambüchen beim abschließenden Schauturnen in Peking. Das eilig aufgebaute Reck war nicht ordnungsgemäß gespannt – der „Turnfloh“ musste die Demonstration an seinem Paradegerät unterbrechen.

Schreck am Reck: Einen Tag nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen von Peking musste Weltmeister Fabian Hambüchen bei der Olympia-Gala seine Reckübung aus Sicherheitsgründen abbrechen. Beim schnellen Aufbau des "Königsgeräts" in der Pause des Schauturnens war vergessen worden, das Reck vorschriftsmäßig zu spannen.

Vater und Trainer Wolfgang Hambüchen musste das Gerät nachspannen, ehe sein Sohn seine Übung fortsetzen konnte. Unbeeindruckt von dem Zwischenfall präsentierte der 20-Jährige den 18 000 Zuschauern anschließend im ausverkauften National Indoor Stadium eine spektakuläre Übung mit insgesamt fünf Flugteilen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%