Archiv
Schering-Chef: 'Schwieriger geworden, Prognose für Betaferon zu erreichen'DPA-Datum: 2004-07-22 09:59:00

(dpa-AFX) Frankfurt - Für den Berliner Pharmakonzern Schering < SCH.ETR > wird es im laufenden Geschäftsjahr wegen zunehmender Konkurrenz für sein Hauptmedikament Betaferon schwieriger, die aktuelle Umsatzprognose für das Produkt zu treffen. Dies sagte Unternehmenschef Hubertus Erlen am Donnerstag nach Veröffentlichung der Zahlen zum zweiten Quartal im Gespräch der dpa-AFX.

(dpa-AFX) Frankfurt - Für den Berliner Pharmakonzern Schering < SCH.ETR > wird es im laufenden Geschäftsjahr wegen zunehmender Konkurrenz für sein Hauptmedikament Betaferon schwieriger, die aktuelle Umsatzprognose für das Produkt zu treffen. Dies sagte Unternehmenschef Hubertus Erlen am Donnerstag nach Veröffentlichung der Zahlen zum zweiten Quartal im Gespräch der dpa-AFX.

Schering erwartet für Betaferon (USA: Betaseron) in 2004 ein kursbereinigtes Umsatzplus im hohen einstelligen Prozentbereich. "Wir hoffen und erwarten, dass Betaseron sich im Gesamtjahr gut in den Märkten behaupten wird. Dennoch muss ich ganz klar sagen, dass die Wettbewerbsintensität in diesem Markt erheblich gewachsen ist und damit auch der Druck, der auf diesem Produkt lastet. Wir sind aber nach wie vor bestrebt, die Prognose zu erreichen. Aber ich muss sagen, dass es schwieriger geworden ist", sagte Erlen.

In den USA wird sich in diesem Jahr die Wettbewerbssituation für Betaseron weiter verschärfen. Analysten rechnen bereits im vierten Quartal mit der Markteinführung des von Biogen Idec < Biib.NAS > und der irischen Biotechfirma Elan < ELN.NYS > entwickelten Konkurrenzproduktes Antegren. Bisher muss sich Betaseron gegen Avonex von Biogen, gegen das Schweizer Biotech-Unternehmen Serono < SEO.ZRH > < Areb.FSE > mit Rebif und gegen das Konkurrenzprodukt Copaxane von Teva Pharmaceuticals behaupten. Branchenbeobachter hatte jüngst zudem auf einen gesunkenen Marktanteil für Betaseron in den USA hingewiesen.

Mit dem größten Umsatzträger, dem Multiple-Sklerose-Medikament (MS) Betaferon (USA: Betaseron) erzielte Schering im zweiten Quartal ein Umsatzplus von 11 Prozent auf 196 Millionen Euro. Damit traf der Konzern die Markterwartungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%