Schering gewinnt: Aktienmarkt entwickelt sich uneinheitlich

Schering gewinnt
Aktienmarkt entwickelt sich uneinheitlich

Der Frankfurter Aktienmarkt hat sich am Mittwoch uneinheitlich entwickelt. Das Börsenbarometer Dax zog am Nachmittag nach zwischenzeitlichen Verlusten um 0,4 % auf 5067 Punkte an. Der M-Dax der mittelgroßen Werte legte um 0,1 % auf 4410 Stellen zu.

dpa FRANKFURT/MAIN. Händler sprachen von dünnen Umsätzen. Der Markt warte auf die Rede des US-Notenbankchefs Alan Greenspan. "Greenspan wird am Donnerstag seine jüngste Rede richtigstellen", sagte Aktienhändler Knut Hochwald von der Hamburger Sparkasse. Marktteilnehmer hatten diese negativ aufgenommen, woraufhin die Aktienmärkte deutliche Kursverluste verbucht hatten.

Die Liste der Kursgewinner führte die Aktie des Berliner Pharmakonzerns Schering an. Der Titel kletterte um 6,6 % auf 61,51 Euro. Die Analysten des US-Investmenthauses Goldman Sachs hatten das Papier auf "Market Outperformer" heraufgestuft. Demnach rechnen die Branchenexperten mit einer überdurchschnittlichen Kursentwicklung.

Nach Vorlage von Zahlen für das vierte Quartal 2001 verteuerte sich die Aktie des Softwareherstellers SAP um 2,3 % auf 159,56 Euro. Zudem hatten sich mehrere Investmenthäuser positiv zum Unternehmen geäußert.

Zu den Gewinnern im Dax gehörte auch das Papier des Technologiekonzerns Siemens . Der Titel legte nach zwischenzeitlichen Verlusten um 0,6 % auf 69,40 Euro zu. Das Unternehmen hatte Zahlen für das erste Quartal 2001/2002 vorgelegt. Negative Analystenkommentare hatten den Aktienkurs kurz belastet.

Übernahmefantasien beflügelten die Aktie der Commerzbank . Das Papier gewann 1,6 % auf 18,90 Euro. "Eine Zusammenarbeit mit der Hypo-Vereinsbank und der Münchener Rück wird immer wahrscheinlicher", sagte Aktienhändler Knut Hochwald von der Hamburger Sparkasse.

Unter Druck stand hingegen die Aktie des Touristikkonzerns Preussag, die sich um 2,8 % auf 32,66 Euro verbilligte. Das Papier sei seit Jahresbeginn deutlich angezogen und nun nehmen Investoren Gewinne mit, begründete ein Düsseldorfer Händler die Verluste.

Der Rentenmarkt präsentierte sich gut behauptet. Der Bund-Future lag unverändert bei 108,26 Punkten. Der Rentenmarkt-Index Rex gewann 0,06 % auf 113,32 Zähler. Die Bundesbank stellte die Umlaufrendite bei 4,67 (Dienstag: 4,66) Prozent fest.

Der Euro legte am Mittwoch zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs bei 0,8856 (Dienstag: 0,8830) $ fest. Der Dollar kostete damit 1,1292 (1,1325) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%