Schering kurz vor einem Wechsel an der Unternehmensspitze.
Vorstandschef: Schering will selbstständig bleiben

dpa BERLIN. Der jüngst in Zusammenhang mit Übernahmegerüchten in die Schlagzeilen geratene Pharma-Konzern Schering AG (Berlin) will selbstständig bleiben. "Wir sind erfolgreich und tun alles, um unabhängig zu bleiben", sagte der Schering-Vorstandsvorsitzende Guiseppe Vita der "Welt am Sonntag". Schering hatte damals unter Hinweis auf die strikten amerikanischen Börsenbestimmungen jede Stellungnahme zu den Gerüchten abgelehnt. Der Konzern ist seit Oktober 2000 an der New Yorker Börse notiert. Der "WamS" sagte Vita, Gerüchte über einen Aufkauf von Schering gebe es seit Jahren. Diese würden nicht kommentiert. Allerdings plane seine Firma eher, weitere Partner vorrangig in den USA zuzukaufen.

Schering steht kurz vor einem Wechsel an der Unternehmensspitze. Der langjährige Vorstandschef Vita wird am 26. April aus Altersgründen von Hubertus Erlen abgelöst. Der Börsenwert von des Unternehmens liegt bei etwa 11,3 Mrd. Euro (22,10 Mrd. DM).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%