Archiv
Schering übernimmt Jenapharm komplett

Der Schering-Konzern stockt seine Mehrheitsbeteiligung am Hormonhersteller Jenapharm auf 100 % auf.

dpa BERLIN. Wie das Berliner Unternehmen am Dienstag mitteilte, kauft es die restlichen 25,1 % vom Pharmagroßhändler Gehe aus Stuttgart. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 1996 hatte Schering bereits 74,9 % an Jenapharm von Gehe übernommen.

Die Jenapharm GmbH mit Sitz in Jena ist ostdeutscher Marktführer bei der Anti-Baby-Pille, Schering ist Weltmarktführer. Im vergangenen Jahr feierte Jenapharm sein 50. Firmenjubiläum. 1991 wurde das Unternehmen privatisiert. Neben der GmbH übernimmt Schering außerdem eine Produktionsgesellschaft in Weimar und ein kleines Forschungsunternehmen. Die Übernahme der restlichen Anteile muss noch kartellrechtlich genehmigt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%