Scherz eines Radiosenders
Bill Gates in den April geschickt

Der Gründer des US-Software-Giganten Microsoft, Bill Gates, ist von einem kanadischen Radiosender in den April geschickt worden. Er erhielt eine Einladung in einen bekannten Strip-Club in Montreal.

reuters MONTREAL. Die Radio-Moderatoren hätten sich am ersten April am Telefon zehn Minuten lang als Kanadas Ministerpräsident ausgegeben, teilte der Radiosender CKMF-FM am Mittwoch mit. Sie hätten mit Gates über Wirtschaft gesprochen und seien über das Microsoft-Betriebssystem Windows hergezogen, sagten die Komiker des französischsprachigen Radiosenders, Marc-Antoine Audet und Sebastien Trudel. Sie seien überrascht, dass Gates die Echtheit des Anrufs nicht überprüfen ließ. Der Radiosender strahlte das vermeintliche Spitzen-Gespräch aus.

Begeistert sei der Multimilliardär nach der Entdeckung des Aprilscherzes nicht gewesen, sagte Trudel. "Er schien nicht verärgert zu sein, aber er fand es nicht sehr komisch." Ein Microsoft-Sprecher reagierte gelassen: "Wir nehmen das als Scherz hin - und wir sind froh, dass es kein R-Gespräch war." Bei einem R-Gespräch übernimmt der Angerufene die Kosten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%