Schicksal der Mitarbeiter noch unklar
Morgan Stanley: Schicksal von 3 500 Mitarbeitern ungewiss

Die Investmentbank Morgan Stanley Dean Witter & Co hat nach eigenen Angaben "nur begrenzte Informationen" über 3 500 ihrer Mitarbeiter, deren Arbeitsplatz sich im World Trade Center in New York befand.

Reuters NEW YORK. Das Unternehmen wisse nur wenig mehr über das Unglück, als was die Medien berichteten, heißt es in einer Stellungnahme des Unternehmens, die in der Nacht zu Mittwoch auf der Webseite der Firma veröffentlicht wurde. Morgan Stanley ist der größte Mieter des World Trade Centers, das nach einem Anschlag am Dienstag zu größten Teilen in sich zusammenbrach.

Ein Unternehmenssprecher sagte , noch sei die Firma dabei, die Angestellten zu zählen. Einen Bericht des "Wall Street Journal", nachdem das Unternehmen intern zunächst versichert habe, alle Mitarbeiter im World Trade Center hätten überlebt, bestätigte er nicht. In einer internen Mitteilung an die Zweigstellen in anderen Städten hatte es zudem geheißen, das Management des Unternehmens habe sich zum Zeitpunkt des Anschlages in einem Büro in Manhattans Mitte aufgehalten.

In die beiden Hochhäuser des World Trade Centers waren am Dienstagmorgen gegen 09.00 Uhr zwei entführte Passagierflugzeuge gerast. Beide Türme sowie ein Nebengebäude stürzten in der Folge ein. Es war unklar, wie viele Menschen zum Zeitpunkt des Anschlags bereits an ihren Arbeitsplätzen waren. In dem Center arbeiten rund 40 000 Menschen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%