Schily: Polizei wird "mit gebotener Härte" gegen Straftaten vorgehen
Rau ruft zu Gewaltverzicht bei Castor-Protesten auf

Bundespräsident Johannes Rau hat eindringlich zum Gewaltverzicht bei den Protesten gegen die anstehenden Castor-Transporte aufgerufen.

ap BERLIN. Zwar sei es das gute Recht der Kernkraftgegner, für ein schnelles Ende der Nutzung von Atomenergie zu demonstrieren, sagte Rau am Freitag bei einem Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Bundesgrenzschutzes in Berlin. "Ich appelliere aber an alle, dass sie bei ihren Protesten auf jegliche Gewaltanwendung verzichten."

"Ich weiß, dass die große Mehrheit der Demonstranten Gewalt ablehnt", betonte der Bundespräsident. "Meine Bitte an sie ist, dass sie diese Absage an jede Gewalt durch Ihr Verhalten deutlich machen." Dies habe entscheidende Bedeutung für das Klima jeder öffentlichen Versammlung.

Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) betonte bei derselben Veranstaltung, dass Straftaten bei den Demonstrationen von der Polizei "mit der gebotenen Härte verfolgt werden". Auch er appellierte an alle Verantwortlichen, dazu beizutragen, dass Gewalt bei den Protestkundgebungen verhindert werde. "Diese Transporte sind gesetzmäßig und notwendig", fügte er hinzu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%