Schlechte Nachrichten werden nicht toleriert
Wall Street schließt bei Nasdaq-Tief uneinheitlich

Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag bei starken Nasdaq-Verlusten uneinheitlich geschlossen. Technologiewerte seien durch negative Analystenkommentare über den Netzwerk-Anbieter Cisco Systems belastet worden, sagten Händler.

Reuters NEW YORK. Dies habe die Investoren dazu bewegt, den Sektor zu verlassen und vermehrt Standardwerte nachzufragen. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte kletterte 245,15 Punkte oder 2,31 % auf 10 835,77 Zähler, und der S&P-Index stieg 1,38 % auf 1 398,65 Zähler. Der technologielastige Nasdaq-Index fiel indes 2,65 % auf 3 191,33 Zähler.

"Es liegen noch immer derart hohe Erwartungen in den Preisen der Technologieaktien, dass keine schlechte Nachrichten mehr toleriert werden", erklärte Edgar Peters von PanAgora Asset Management. Der Markt richtete nach Händlerangaben seine Aufmerksamkeit auf die Schwierigkeiten im Technologiesektor, nachdem das Brokerhaus Lehman Brothers das Kursziel für Cisco Systems auf 60 bis 65 $ von zuvor 90 $ gesenkt habe. Lehman begründeten diesen Schritt mit Unsicherheit über Investitionsausgaben des Unternehmens. Die Cisco-Aktie ging 2-10/16 $ tiefer auf 48-1/16 $ aus dem Handel. Weitere Titel der Branche gaben ebenfalls deutlich nach. Juniper Networks etwa fielen 14-5/8 auf 166-3/8 $.

Zahlreiche Titel der "Old Economy" profitierten dagegen von der Flucht der Investoren aus dem High-Tech-Sektor, sagten Händler. Zu den stärksten Gewinnern unter den Dow-Komponenten zählten Alcoa mit einem Plus von 3-1/4 auf 28-1/4 $, und DuPont mit 2-11/16 $ Kursgewinn auf 45 $.

Die Technologiewerte seien noch immer stark überbewertet, sagte Bill Meehan von Cantor Fitzgerald. Deshalb sei zu erwarten, dass weiterhin Kapital aus dem Technologiesektor in andere Sektoren fließen werde.

Microsoft konnte zulegen

Unter den wenigen Nasdaq-Gewinnern stiegen die Papiere des Software-Konzerns Microsoft 1-6/16 auf 69-1/16 $. Die Aktie profitierte Händlern zufolge von Nachrichten, wonach das Unternehmen in Gesprächen mit News Corp um eine Investition in deren Satelliten-TV Geschäft Sky Global Networks stehe.

Die Umsätze an der New Yorker Wall Street beliefen sich auf rund 1,164 Mrd. Aktien. Die Kursgewinner überwogen dabei mit 1868 Titeln gegenüber 1010 Verlierern. An der Nasdaq wechselten rund 1,730 Mrd. Aktien die Hand. 1766 Titel schlossen dabei fester, 2231 schwächer und 643 unverändert.

Am US-Anleihenmarkt notierten die richtungsweisenden 30-jährigen Bonds bei Börsenschluss 8/32 tiefer mit einer Rendite von 5,76 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%