Schlechte Rahmenbedingungen für 2003
Mittelstand soll Commerzbank auf Kurs bringen

Die Commerzbank will ihren Marktanteil im Geschäft mit mittelständischen Kunden 2003 ausbauen und mit diesen Erträgen zurück in die Gewinnzone.

Reuters FRANKFURT. "Das Ergebnis aus dem Geschäft mit den Mittelstandskunden soll in diesem Jahr über Vorjahresniveau liegen. Das zusätzliche Kreditvolumen von einer Milliarde Euro ist mehr als reine Werbung", sagte Burkhard Leffers, Regionalvorstand für das Firmenkundengeschäft der Commerzbank, am Montag in einem Reuters-Interview.

Im vergangenen Jahr hatte Deutschlands drittgrößte Bank mit den kleinen und mittleren Firmenkunden - also von 2,5 bis 250 Mill. ? Jahresumsatz - einen Vorsteuergewinn von 113 Mill. ? erzielt. Vor allem wegen Verlusten im Investmentbanking und im Kreditgeschäft mit großen Firmenkunden war die Commerzbank insgesamt mit einem Minus vor Steuern von 372 Mill. ? 2002 tief in die roten Zahlen gerutscht.

Die Kritik, das klassische Mittelstandsgeschäft habe eine zu kleine Marge, sei zu kreditlastig und risikoreich lässt Leffers zumindest für sein Haus nicht gelten. "Wir haben rund 50 000 Kunden in diesem Segment, da gibt es nicht die gefährlichen Klumpenrisiken wie im Geschäft mit den Großkunden." Die so genannten Wertberichtigungsquote von 0,77 % auf den Kreditbestand zeige, dass die Commerzbank von bösen Überraschungen aus ihrem Kreditengagement im Mittelstand im vergangenen Jahr verschont geblieben sei. Auf deutsche Firmenkunden entfiel 2002 ein Kreditbestand von knapp 52 Mrd. ?, davon 15,2 Mrd. an den Mittelstand.

Die Commerzbank muss sich auch in diesem Jahr auf ihr Risikomanagement verlassen und befürchtet sogar schlechtere Rahmenbedingungen als 2002. "Der Pleitenrekord von 38 000 Insolvenzen aus dem vergangenen Jahr könnte 2003 noch übertroffen werden", sagt Leffers. Dennoch rechnet er im Segment Mittelstand kaum mit einem höheren Wertberichtigungsbedarf bei Krediten. "Wir erwarten die Schwierigkeiten eher bei den Auslandskunden, etwa in Frankreich." Die Commerzbank peilt nach den Worten von Bankchef Klaus-Peter Müller eine Risikovorsorge von 1,25 (2002:1,3) Mrd. ? an, wovon knapp die Hälfte auf Firmenkunden in Deutschland entfallen dürfte.

Die Messlatte für die Rentabilität ist für das von Leffers mitverantwortete Segment ebenso hoch wie für den gesamten Konzern: Verlangt wird eine Eigenkapitalrendite von 15 % vor Steuern. Das gesamte Firmenkundengeschäft verfehlte 2002 dieses Ziel mit einer Rendite von nur 8,4 % aber deutlich. Vor diesem Hintergrund gibt Leffers sich pragmatisch: "Wenn wir in diesem Jahr auf zwölf Prozent kommen, wäre das schon schön."

Den deutschen Mittelstand taxiert die Commerzbank auf etwa 133 000 Firmen, wovon 38 % eine Geschäftsbeziehung zum Frankfurter Kreditinstitut unterhalten. Leffers will diesen Anteil 2003 steigern und zugleich die Kundenbeziehungen auf eine breitere Basis stellen, damit der eigenkapitalbindende Bankkredit an Bedeutung verliert. "Wir sagen den Kunden ganz klar, dass das Kreditgeschäft weniger als 50 % an den Erträgen der gesamten Kundenbeziehungen ausmachen muss", sagte Leffers. Die übrigen Einnahmen sollen aus Sicht der Commerzbank risikoärmere Dienstleistungen wie etwa die Auslandsfinanzierung, Zahlungsverkehr oder Absicherungsgeschäfte generieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%