Schlechte Zahlen im Einzelhandel
Wall Street baut Verluste aus und schließt schwächer

Die New Yorker Aktienmärkte haben am Mittwoch bis zum Handelsschluss ihre im Tagesverlauf erlittenen Verluste ausgebaut und schwächer geschlossen.D er Dow-Jones-Index beendete den Handel mit einem Minus von 1,35 % oder 151,73 Zählern auf 11 1105,51 Punkten.

Reuters NEW YORK. Händlern zufolge hatten vor allem Gewinnmitnahmen die Kurse gedrückt. Für den jüngsten deutlichen Anstieg gebe es keine fundamentalen Gründe, und deshalb seien einige Gewinnmitnahmen verständlich, hieß es am Markt. Der Dow-Jones-Index beendete den Handel mit einem Minus von 1,35 % oder 151,73 Zählern auf 11 1105,51 Punkten, der breiter gefasste S&P 500 schloss um 1,53 % tiefer bei 1289,39 Zählern. Der technologielastige Nasdaq-Index gab kräftige 2,93 % oder 67,80 Zähler auf 2246,05 Punkte nach.

"Die Märkte legen im Moment eine Pause ein. Wir hatten einen solch dramatischen Kursanstieg", sagte Jeff Kleintop, Chefinvestor bei PNC Advisors. "Wahrscheinlich geschieht es, weil es die Marktteilnehmer allgemein erwartet hatten. Die Investoren brauchen eine Konsolidierung", fügte er hinzu. Händlern zufolge hatten insbesondere schlechte Zahlen einiger Einzelhandelsunternehmen sowie des Technologiekonzernes Agile , dessen Papiere 6,64 % auf 19,26 $ einbüßten, die Anleger in Verkaufsstimmung versetzt. Zudem hätten in der Nacht auf Mittwoch veröffentlichte Daten, wonach die Auftragseingänge im Halbleiter-Sektor im vergangenen Monat stark abgenommen haben, die Stimmung gedrückt, hieß es weiter.

Bei den Standardwerten verloren die Aktien der Warenhauskette Dillard's Inc 13,01 % auf 16,98 $. Der Konzern hatte zuvor mitgeteilt, der Betriebsgewinn im zweiten Quartal sei um 54 % eingebrochen.

Im Technologiesektor gaben die Titel des US-Softwareherstellers Novell 7,78 % auf 4,62 $ nach. Das Unternehmen hatte am Dienstag nach Börsenschluss über einen Verlust im zweiten Quartal informiert. Applied Materials gaben 6,45 % auf 52,94 $ ab, während Konkurrent KLA-Tencor sich um 6,03 % auf 55,52 $ verbilligten. Die Aktien des Computerherstellers Dell gewannen indes gegen den Trend 4,01 % auf 26,98 $, nachdem Goldman Sachs die Titel in ihrer ersten Bewertung auf die Empfehlungsliste gesetzt hatte.

An der Wall Street wechselten rund 1,1 Milliarden Aktien den Besitzer. Dabei überwogen 2 018 Verlierer 1040 Gewinner, 217 Titel schlossen unverändert. Bei Umsätzen von 1,8 Milliarden Aktien schlossen an der Nasdaq 2410 Titel im Minus und 1463 im Plus.

Am US-Anleihenmarkt notierten die richtungweisenden 30-jährigen Bonds 2/36 tiefer und erbrachten eine Rendite von 5,79 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%