Schlechtes Abschneiden der Sozialisten
Rechtskonservative gewinnen in Ungarn

Klar gewonnen hat in Ungarn hat die oppositionelle rechtskonservative Oppositionspartei Fidesz (Junge emokraten) die Wahlen für das Europa-Parlament mit 47,41 Prozent der Stimmen.

HB BUDAPEST. Das teilte das Zentrale Wahlbüro in Budapest am Sonntagabend nach Auszählung von 99,89 Prozent der Stimmen mit. Die regierende Sozialistische Partei (MSZP) erhielt nur 34,31 Prozent. Sie schnitt damit im Vergleich zur Parlamentswahl 2002 um 11,8 Prozent schlechter ab. Die mitregierende liberale SZDSZ kam auf 7,72 Prozent und erhielt somit um 2,8 Prozent mehr Wählerstimmen als zwei Jahre zuvor. Fidesz erhielt um 1,2 Prozent weniger Stimmen als 2002.

Fidesz wird demnach mit zwölf von 24 ungarischen Abgeordneten in Straßburg vertreten sein, die Sozialisten mit 9 und die Liberalen mit 2. Einzug in das EU-Parlament hielt auch die kleine Mitte- Rechts-Partei Ungarisches Demokratisches Forum (MDF) mit 5,33 Prozent und einem Abgeordneten. Das endgültige amtliche Endergebnis wird frühestens Mittwoch erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%