Schlechtes Neukundengeschäft
Emprise senkt Ergebnisprognose kräftig

Der IT-Dienstleister Emprise Management Consulting hat seine Ergebnis- und Umsatzprognose für das Jahr 2002 deutlich gesenkt, obwohl sich das Ergebnis im ersten Halbjahr verbessert hat.

Reuters HAMBURG. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) werde sich im laufenden Jahr nach neuen Schätzungen auf rund 1,3 Mill. Euro statt der bisher erwarteten 2,5 Mill. Euro belaufen. Der Umsatz werde bei etwa 34 Mill. Euro liegen statt den bislang angepeilten 42 Mill. Euro, teilte die am Neuen Markt gelistete Hamburger Firma am Dienstag in einer Pflichtveröffentlichung mit.

Als Gründe für die deutlich heruntergestufte Prognose nannte Emprise die hinter den eigenen Erwartungen liegenden Ergebnisse des ersten Halbjahres 2002 sowie fehlende wirtschaftliche Impulse. In den ersten sechs Monaten sei das Ebit zwar deutlich aber dennoch geringer als erwartet auf ein Plus von 9 000 Euro nach einem Minus von 7,8 Mill. Euro im Vorjahreszeitraum gestiegen, hieß es.

Der Umsatz sei auf 16,5 (Vorjahreszeitraum: 24,2) Mill. Euro gesunken. Ursache für den Umsatzrückgang sei die Trennung von Auslandsgesellschaften und Beteiligungen sowie das konjunkturell bedingte schlechtere Neukundengeschäft, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%