Schlechtes Wetter führt zu Verlust
MetLife kann Gewinnerwartungen der Analysten nicht erfüllen

NEW YORK. Die größte US-Lebensversicherung MetLife wird die Gewinnerwartungen der Analysten nicht einhalten können. Aufgrund von unerwartet hohen Versicherungsschäden im Kfz- und Immobilienbereich, wird das Ergebnis im ersten Quartal lediglich in einer Spanne von 45 bis 48 Cents pro Aktie liegen. Die durchschnittlichen Erwartungen liegen bei 52 Cents.

Das schlechte Wetter im Nord- und Südosten der USA führte im Januar und Februar bei Kfz- und Immobilienversicherungen zu einem Netto-Verlust von 22 Mill. $. Um den Verlust auszugleichen, sollen die Versicherungsprämien statt der geplanten 5% um 7 bis 8 % angehoben werden. Das Management revidiert die Gewinnerwartungen für das Gesamtjahr dennoch um 5 Cents auf 2,20 $ pro Aktie nach unten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%