Schluß
Europäische Börsen legen überwiegend zu

Vor allem Bankenwerte notieren fester, nachdem Analysten von gleichbleibenden US-Zinsen ausgehen.

Reuters. Die europäischen Börsen haben am Mittwoch überwiegend zugelegt. Vor allem Bankenwerte notierten fester, nachdem Analysten auch nach den jüngsten US-Konjunkturdaten davon ausgehen, dass die US-Notenbank die Zinsen in der kommenden Woche nicht anheben wird. Ölwerte profitierten von dem anhaltend hohen Ölpreis.

Die am Dienstagabend bekannt gegebene Auswechslung von fünf Titeln in den beiden europäischen Kursbarometern Euro Stoxx 50 und Stoxx 50 habe für wenig Überraschung gesorgt, sagten Händler. Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz lag am Mittwochabend 0,54 Prozent im Plus bei 4 999,1 Zählern. Der Euro-Stoxx-50-Index für die Blue Chips aus der Europäischen Währungsunion (EWU) kletterte um 0,39 Prozent auf 5 223,24 Punkte.



LONDON - FTSE-Index höher

An der Londoner Börse hat der FTSE-100-Index 0,9 Prozent zugelegt und mit 6 532 Punkten auf dem höchsten Stand seit zwei Monaten geschlossen. Zu den Gewinnern gehörten neben Öl- und Pharmawerten auch Bankentitel. Diese profitierten von den jüngsten Konjunkturdaten in Großbritannien, die eine Zinsanhebung in dem Land Händlern zufolge unwahrscheinlicher werden ließen.

So stiegen Barclays um 3,9 Prozent. BP und Shell legten jeweils mehr als ein Prozent zu und profitierten von dem hohen Ölpreis , der sich weiter auf dem höchsten Stand seit zehn Jahren bei etwa 32 Dollar stabilisierte.



ZÜRICH - SMI-Index fest

An der Schweizer Börse hat der SMI-Index 0,83 Prozent auf 8 318,4 Punkte zugelegt. Roche gaben am Vortag der Vorlage der Halbjahreszahlen 110 sfr auf 16.390 sfr nach. Die Banken UBS und Credit Suisse gehörten indes zu den Gewinnern.

Die Aktien des Reiseveranstalters Kuoni stiegen 33 sfr auf 753 sfr. Das Unternehmen hatte zuvor einen Anstieg des Halbjahresergebnisses vorgelegt.



PARIS - CAC-Index auf Allzeithoch

In Paris hat der CAC-Index am Mittwoch 0,72 Prozent auf ein Allzeithoch von 6 684,08 Punkten zugelegt. France Telecom , die zusammen mit Mobilcom für eine deutsche UMTS-Lizenz bieten, stiegen um 0,72 Prozent. Der Wert habe von Neuigkeiten profitiert, wonach das Unternehmen sich an einem Konsortium zum Erwerb einer UMTS-Lizenz in Schweden beteiligen wolle, sagten Händler.



MAILAND - Fester

An der Mailänder Börse hat der Mib30-Index am Mittwoch 0,4 Prozent zugelegt und mit 47 722 Punkten geschlossen. Die Bank San Paolo Imi gehörte mit einem Plus von 3,2 Prozent zu den größten Gewinnern. Der Wert profitierte von der Aufnahme in den EuroStoxx 50. Eni stiegen im Gefolge des weiter hohen Ölpreises um 3,15 Prozent.



MADRID - Ibex deutlich im Plus

An der Börse in Madrid hat der Ibex-Index 1,2 Prozent auf 1 342,7 Punkte zugelegt. Telefonica kletterten um zwei Prozent, nachdem die Gerüchte um eine Übernahmeofferte an die finnischen Sonera anhielten.



AMSTERDAM - AEX-Index legt zu

Im Amsterdamer Aktienmarkt ist der AEX-Index um 0,3 Prozent auf 689,82 Punkte gestiegen. Numico fielen am Vortag der Bekanntgabe der Geschäftszahlen um 3,9 Prozent. Händler sagten, es gebe Befürchtungen über ein schwaches Wachstum in der Numico in den USA.



WIEN - ATX-Index leichter

An der Wiener Börse ist der ATX-Index um 0,19 Prozent auf 1169,35 Punkte gefallen. OMV , die am Donnerstag Quartalszahlen vorlegen werden, fielen rund zwei Prozent auf 77,89 Euro.



BRÜSSEL - BFX knapp behauptet

In Brüssel hat der Bel20-Index 0,01 Prozent nachgegeben und mit 3185,27 Zählern geschlossen. Electrabel stiegen 0,8 Prozent, nachdem die Herausnahme des Wertes aus Stoxx50-Index bestätigt worden war. Der Wert hatte zuletzt rund zehn Prozent verloren, nachdem sich die Herausnahme abgezeichnet hatte.



STOCKHOLM - OMX-Index sehr fest

An der Stockholmer Börse hat der OMX-Index am Mittwoch 1,54 Prozent auf 1300,13 Zähler zugelegt. Telia fielen 2,50 skr auf 72 skr. Der Telekom-Konzern hatte zuzvor unter den Erwartungen liegende Geschäftszahlen präsentiert und seine Gewinnwarnung für das dritte Quartal bekräftigt. REUTERS 161955 Aug 00

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%