Schlussbericht
Aktien in Singapur schließen fester

vwd SINGAPUR. Etwas fester mit uneinheitlichem Grundton sind die Standardwerte in Singapur am Dienstag aus dem Handel gegangen. Der Straits-Times-Index (STI) stieg um 0,3 % bzw. 5,19 Punkte auf 1 978,14. Der breiter angelegte DBS-50-Index kletterte um 1,9 % bzw. 12,47 Stellen auf 659,81. Das Handelsvolumen belief sich auf rund 202,1 (142,9) Mill. Aktien, wobei 228 Titel verloren, 217 gewannen und 126 unverändert blieben. "Schnäppchenjäger" auf der Suche nach günstigen Finanz- und Immobilienwerten hätten den STI nach oben gezogen, sagten Marktbeobachter.

Diese Papiere seien in letzter Zeit auf Grund von befürchteten Gewinneinbußen im Immobiliengeschäft unter Druck geraten, hieß es weiter. Dagegen seien die Ergebnisse im dritten Quartal über den Erwartungen ausgefallen, was zu stärkerer Nachfrage geführt habe. DBS Holding Group verteuerten sich um 1,6 % bzw. 0,30 S-$ auf 19,60, und United Overseas Bank sprangen um 4,8 % bzw. 0,60 S-$ auf 13,00. Dagegen verloren Chartered Semiconductor, die auch an der Nasdaq gelistet sind, 10,5 % bzw. 1,10 S-$ auf 9,40. Die Anleger befürchteten, dass das Ergebnis des dritten Quartals unter den Prognosen liegen könnte, so Marktbeobachter.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%