Schlussbericht
Börse in Singapur stabilisiert

Institutionelle Anleger investierten in Technologietitel und Bankwerte .

vwd SINGAPUR. Fester hat die Aktienbörse in Singapur am Dienstag geschlossen. Die Aufschläge am vierten Sitzungstag in Folge erklärten Beobachter mit der sich weiter verbessernden Grundstimmung durch nachlassende Sorgen über die Entwicklung an der Wall Street. Der Straits-Times-Index (STI) stieg um 1,2 % oder 26,30 Punkte auf 2 153,44. Der DBS-50-Index erhöhte sich um 0,55 Punkt auf 707,76. Das Handelsvolumen belief sich auf 432 Mill. Aktien, verglichen mit 461 Mill. am Montag. 285 Gewinnern standen 181 Verlierer gegenüber, 171 Werte schlossen unverändert.

Der Anstieg des STI gehe auf Käufe von institutionellen Anlegern zurück, die in Technologietitel und Bankwerte investierten, sowie auf Privatinvestoren, die in Small-Caps gingen, sagten Marktteilnehmer. ST Assembly stiegen um 10,3 % auf 3,86 S-$. DBS Group verloren hingegen 2,2 % auf 22,50 S-$. Nach Angaben von Händlern wichen Investoren auf geringer bewertete Banktitel wie Overseas Union Bank aus. Dieser Wert erhöhte sich um 3,1 % auf 8,30 S-$, nachdem das Finanzhaus in der vergangenen Woche zudem über den Prognosen liegende Halbjahreszahlen präsentiert hatte.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%