Schlußbericht
DaimlerChrysler und VW begrenzen Verluste des Dax

Dax verlor 0,5 Prozent.

vwd FRANKFURT. Leichter notierten die deutschen Aktienkurse am Mittwoch. Der DAX verlor 0,5 Prozent bzw 40,34 auf 7.366,57 Punkte. Händler werteten die Verluste als technische Reaktion auf die jüngste Aufwärtsbewegung. "Ich bin allerdings überrascht, wie gut sich der Markt gehalten hat", so ein Marktteilnehmer mit Blick auf die Vorgaben der Nasdaq, die sich auch am Mittwoch schwächer zeigt. Aus fundamentaler Sicht belastet habe der unter den Erwartungen ausgefallene ifo-Geschäftsklima-Index, der dem Euro einen weiteren Abwärtsschub versetzt hat. Darüber hinaus zeigten sich die Technologiewerte schwach. Siemens gaben 2,2 Prozent auf 176,00 EURO ab, Infineon ebenfalls 2,2 Prozent auf 83,03 EURO und Epcos ein Prozent auf 119,05 EURO. SAP konnten sich von den Tiefstständen wieder berappeln und verbuchten ein Minus von 2,8 Prozent auf 219,06 EURO. Die SAP-Aktie zeigte sich im Vorfeld der für Donnerstag angekündigten Quartalszahlen erneut volatil. Hier seien vor allem US-Häuser auf der Verkäuferseite beobachtet worden, meinten Händler. Dabei soll Salomon Smith Barney eine Herabstufung des Titels erwägen, während Goldman Sachs und Merrill Lynch weiterhin optimistisch seien.

Aufwärts ging es dagegen bei den zuletzt eher ungeliebten Automobilwerten. So gewannen DaimlerChrysler 3,9 Prozent auf 59,92 EURO und VW 3,2 Prozent auf 44,17 EURO. Bei DaimlerChrysler unterstützte der mögliche Verkauf von Adtranz an Bombardier. "Adtranz sind doch schon immer deren Sorgenkind gewesen", sagte ein Händler. Die Aussagen des VW-Vorstandsvorsitzenden Ferdinand Piech, wonach das Ergebnis 2000 das Rekordergebnis von 1998 erreichen wird, trieb Händlern zufolge den Kurs von VW. Die Formulierungen seien jedoch schwer greifbar. "Zu einer Beurteilung bräuchten wir schon konkretere Angaben", so ein Marktteilnehmer. BMW sanken dagegen um 1,9 Prozent auf 35,80 EURO. Die Aktie sei den Konkurrenten bereits vorgelaufen und lege nun eine Verschnaufpause ein, meinten Marktteilnehmer. In der zweiten Reihe profitierten Conti von einem geplanten Aktienrückkaufprogramm und verteuern sich um zwei Prozent auf 20,05 EURO. Mit Abschlägen von 4,6 Prozent auf 25,75 EURO reagierten Anleger auf die Quartalszahlen von VCL Film + Medien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%