Schlussbericht
Dax schließt über 6 800 Punkten

Bei schwachem Umsatz hat der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch den Weg ins Plus geschafft und gut behauptet geschlossen. Der Dax beendete den Handel mit 0,72 % im Plus bei 6 814,06 Punkten. Die im MDax zusammengefassten 70 mittelgroßen Werte verbesserten sich um 0,45 % auf 4 835,28 Punkte. Der Neue Markt stand unter Druck.

dpa-afx/rtr/adx FRANKFURT. Im Dax verzeichneten die Aktien der Karstadt-Quelle AG die stärksten Kursgewinne mit einem Plus von 5,19 Prozent auf 35,25 Euro. Händler führten den Kursanstieg auf eine technische Gegenreaktion zurück. "Da die Aktien in den letzten Tagen kräftig an Wert verloren haben, sind die Titel gegenwärtig günstig zu haben", sagte ein Händler.

Dahinter folgten die Titel von Daimler-Chrysler mit einem Zuwachs von 2,64 Prozent auf 52,81 Euro. Das deutsch-amerikanische Unternehmen hatte am Nachmittag mitgeteilt, wegen Ertragseinbußen ihrer US-Sparte in diesem Jahr mit einem deutlich niedrigeren Betriebsgewinn als 1999 zu rechnen, allerdings wegen Einmaleffekten einen höheren Gewinn je Aktie auszuweisen. "Ich kann den Anstieg nur so erklären, dass der Markt froh ist, dass das Ergebnis mit Einmaleffekten über dem des Vorjahres liegt", sagte eine Analystin. "Ich bin aber erschreckt, wie schlecht Daimler-Chrysler ohne Einmaleffekte abschneidet." Denn ohne Berücksichtigung der Einmaleffekte gehe der operative Gewinn auf Konzernebene um 30 Prozent zurück.

Infineon und SAP verteuerten sich um je 2,64 und 2,63 Prozent, was Händler unter anderem als eine Erholung von den jüngsten Rückschlägen der Titel deuteten.

Uneinheitliche Entwicklung der Nebenwerte

Die Nebenwerte an der Frankfurter Wertpapierbörse entwickelten sich gegenläufig. Während der SDAX bis 11,41 Punkte auf 3 335,96 Zähler verlor, legte der MDAX um 21,88 Punkte auf 4 853,28 Zähler zu.

Gesucht waren Continental , die um 1,26 auf 19,41 Euro kletterten (+6,94 Prozent). Depfa verteuerten sich um 2,80 auf 91,50 Euro (+3,16 Prozent), Sixt legten um 0,60 auf 22,10 Euro zu (+2,79 Prozent).
Verluste verzeichneten hingegen ProSieben mit einem Rückgang um 8,00 auf 133,00 Euro (-5,67 Prozent). Celanese sanken um 1,06 auf 19,14 Euro (-5,25 Prozent). Kamps verloren 1,00 auf 18,50 Euro (-5,13) Prozent).

Erneut Kursrückgänge am Neuen Markt

Der Neue Markt schloss erneut deutlich im Minus. Von seinem Tageshoch bei 5 361,94 Punkten fiel der Wachstumswerteindex Nemax-50 in den frühen Abendstunden bis auf ein Tief von 5 237,94 Zählern. Zum Handelsschluss betrug der Verlust beim Stand von 5 256,47 Punkten 97,72 Zähler.

Unter Druck standen vor allem Broadvision , die sich um 2,86 auf 31,14 Euro verbilligten (-8,41 Prozent). Teles büßten 0,40 auf 6,35 Euro ein (-5,93 Prozent) und Mobilcom 5,23 auf 86,77 Euro (-5,68 Prozent). Zuwächse verbuchten hingegen Kinowelt Medien mit einem Plus von 1,58 auf 38,60 Euro (+4,27 Prozent). Qiagen kletterten um 2,05 auf 54,30 Euro (+3,92 Prozent). Direkt Anlage Bank legten um 1,70 auf 53,70 Euro zu (+3,27 Prozent).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%