Schlussbericht
Dow Jones und Nasdaq beenden den Handel im Minus

Die Aktie des weltweit zweitgrößten Computerherstellers Dell büßte 10,64 % auf 25-3/16 $ ein und war der am stärksten gehandelte Wert an der Nasdaq.

Reuters NEW YORK. Der New Yorker Aktienmarkt hat am Donnerstag uneinheitlich bis schwächer geschlossen. Während Technologiewerte nach der Umsatzwarnung des Computerherstellers Dell sowohl den Dow Jones als auch den Nasdaq Composite in die Verlustzone zogen, notierte der breitere Markt geringfügig fester. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte ging 60,30 Punkte oder 0,56 % tiefer auf 10 724,18 Zählern aus dem Handel. Der technologielastige Nasdaq Composite Index büßte 1,46 % auf 3471,75 Zähler ein. Der breiter gefasste S&P-500-Index schloss dagegen 0,13 % im Plus auf 1436,21 Punkten.

Die Aktie des weltweit zweitgrößten Computerherstellers Dell büßte 10,64 % auf 25-3/16 $ ein und war der am stärksten gehandelte Wert an der Nasdaq. Am Vortag nach Börsenschluss hatte Dell vor Umsatzeinbrüchen im dritten Quartal 2000 gewarnt. Die Umsätze würden wohl drei Prozent unter den Erwartungen liegen, hieß es. Aber auch andere Titel der Branche verzeichneten Kurseinbußen. "Die gegenwärtige Schwäche scheint unserer Einschätzung nach industriebezogen und nicht unternehmensspezifisch zu sein", sagte Phil Rueppeltold, Computersektor-Analyst beim Wertpapierhaus Deutsche Alex Brown in einer Kurzmitteilung.

Die Warnung von Dell fügt sich in die Reihe der Technologieunternehmen, die in den vergangenen drei Wochen ähnliche Warnungen ausgegeben hatten. Unter diesen finden sich die Umsatzwarnung des weltgrößten Chipherstellers Intel vom 21. September, und die Gewinnwarnung des Computerherstellers Apple. Aufgrund dieses Umfeldes sei ein großer Teil der Kurskorrekturen schon vorgenommen worden, sagten Händler. Wenn diese Kursbereinigungen vorbei seien, was wohl bald der Fall sein werde, werde die Kursentwicklung für diese Aktien wieder freundlicher aussehen. Die Titel seien offensichtlich überbewertet gewesen.

Unter den vergleichbaren Werten büßten Apple 6,61 % auf 22-1/16 $ ein. Compaq gaben 12,62 % auf 25,20 $ ab, Sun Microsystems verzeichneten Kursverluste von 1,53 % 109-11/16 $.

Unter den Dow-Werten verloren Alcoa 0,69 % auf 27-1/16 $. Vor Börsenbeginn hatte der weltgrößte Aluminiumproduzent mitgeteilt, der Gewinn im dritten Quartal sei um 42 % auf 42 Cent je Aktie gestiegen. Damit war Alcoa das erste der 30 im Dow Jones notierten Unternehmen, das seine Zahlen für das dritte Quartal vorlegte. Der Gewinn lag im Rahmen der jüngsten Analystenschätzungen, welche nach einer vorgängigen Gewinnwarnung des Unternehmens nach unten revidiert wurden.

Zudem belasteten die beiden Computergiganten IBM und Hewlett-Packard mit Abschlägen von jeweils 1,25 % und 7,59 % den Dow-Jones-Index. Dagegen verzeichneten Konsumgüterhersteller Kursaufschläge, nachdem das Investmenthaus Merrill Lynch die mittelfristigen Kursziele von Aktien aus diesem Sektor nach oben revidiert hatte. So legten Procter&Gamble 3,91 % auf 73 $ zu. Gillette verbesserten sich um 3,71 % auf 31-1/16 $. Massive Verluste von rund 28,42 % auf 25-1/2 $ verzeichnete die Aktie von Pitney Bowes. Das Unternehmen hatte am Mittwoch nach Börsenschluss mitgeteilt, die Gewinne im dritten Quartal würden wahrscheinlich um vier Prozent unterhalb der Analystenschätzungen liegen.

Bei lebhaften Umsätzen von rund 1,18 Mrd. Aktien schlossen an der Nyse 1261 Titel höher, 1549 niedriger und 60 unverändert.

Am US-Rentenmarkt notierten die richtungsweisenden 30-jährigen Bonds zuletzt um 20/32 höher und brachten eine Rendite von 5,898 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%