Schlussbericht
Europäische Börsen mehrheitlich mit Kursgewinnen

Die europäischen Börsen haben am Montag mehrheitlich mit Kursgewinnen geschlossen. Händler sprachen zunächst von einem richtungslosen und umsatzschwachen Handel, den sie auf den uneinheitlichen Börsenschluss an den US-Märkten am Freitag zurückführten.

Reuters FRANKFURT. Mit einem festen Auftakt der Wall Street konnten dann allerdings an den meisten Finanzplätzen die Telekom - sowie Technologiewerte Kursgewinne verbuchen und die Indizes beflügeln.

Die US-Börsen lagen gegen 19.00 Uhr (MEZ) einheitlich in der Gewinnzone. Der Standardwerteindex Dow Jones stieg um 0,6 % auf 10 530 Punkte, der US-Technologieindex Nasdaq Composite notierte ebenfalls 0,6 % fester bei 2130 Zählern.

Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz stieg bis 19.00 Uhr (MEZ) 1,5 % auf 4 147 Punkte, während der Euro-Stoxx-50-Index für die Standardwerte aus der Europäischen Währungsunion (EWU) um rund ein Prozent auf 4 343 Zähler anzog.

London - FTSE schließt fester - Telekomwerte stützen

An der Londoner Börse beendete der FTSE-Index nach seiner seit zwei Jahren tiefsten Schlussnotiz am Freitag den Handelstag mit Kursgewinnen. Das Börsenbarometer stieg um 1,2 % auf 5 931 Zähler. Indexschwergewicht Vodafone gewann im Vorfeld einer Unternehmenspräsentation am Mittwoch 4,3 %. British Telecom verteuerten sich um mehr als fünf Prozent. Händler begründeten die Kursgewinne mit einer technischen Erholung. Technologiewerte profitierten von einer festen Nasdaq-Eröffnung. Marconi stiegen um 8,2 %, das Software-Unternehmen Logica legten mehr als acht Prozent zu. BP Amoco verteuerten sich um 1,6 %, was Händler mit gestiegenen Ölpreisen durch einen späten Wintereinbruch im Nordosten der USA begründeten. Die Aktien von Celltech Group stiegen um 6,1 % nach Spekulationen über eine mögliche Übernahme durch GlaxoSmithKline.



Zürich - Börse durch technische Erholung fester

Die Schweizer Börse hat am Montag eine ruhig verlaufene Sitzung fester beendet. Der Markt sei stark überverkauft gewesen und habe nun zu einer technischen Erholung angesetzt, sagten Händler. Der SMI-Index schloss 0,6 % fester bei 7581 Punkten. Die Umsätze waren Börsianern zufolge sehr moderat. Roche schlossen 0,6 % tiefer auf 13 460 sfr. Novartis dagegen hielten sich wiederum sehr gut und legten 0,9 % auf 2 890 sfr zu. Die Titel von UBS profitierten von einem weiteren Aktienrückkaufprogramm und stiegen um 2,4 % auf 261 sfr. Die Aktien von ABB stiegen Händlern zufolge auf Grund einer klassischen technischen Erholung um über drei Prozent auf 140 sfr.



Paris - Börse dank Technologietiteln fester

In Paris beendete die Börse den Handelstag unter der Führung von Technologietiteln fester. Der CAC40 schloss 1,5 % fester. Der Technologiewert STMicroelectronics setzte seine Erholung vom Freitag von sechs Prozent um weitere 9,2 % auf 37,09 Euro fort. Auch Cap Gemini konnten um 1,6 % auf 176,4 Euro zulegen. Die Papiere von Air Liquide profitierten von einem Übernahmeangebot von Suez Lyonnaise. Air Liquide-Aktien stiegen um 3,8 % auf 163,9 Euro, Suez Lyonnaise fielen dagegen um 4,3 % auf 172,10 Euro.



Mailand - Börse schließt mit Verlusten

Die italienischen Aktienwerte haben den Handelstag mit leichten Verlusten beendet. Der Blue-Chip-Index Mib30 schloss 0,3 % leichter bei 3 8970 Punkten. Dem Trend vom Freitag folgend gaben die Papiere des Geldinstituts Bipop weiter ab und schlossen 5,4 % im Minus. Banca Fideuram verbilligten sich um 4,1 %. Ein Händler begründete die Kursverluste mit einer Korrektur, die bei den Aktien von Fondsgesellschaften und Finanzinstituten nötig gewesen sei. Im Hinblick auf die Gewinnmargen, seien diese Papiere im Vergleich zu anderen Unternehmen zu teuer gewesen, hieß es. Ebenfalls im Abwärtstrend präsentierten sich die Aktien des Energiekonzerns Eni, die um 0,6 leichter schlossen.

Madrid - TMT-Werte stützen Index

Die madrilenische Börse schloss unter der Führung von Technologie- und Telekomwerten fester. Der IBEX 35-Index gewann 1,2 % auf 9 688 Zähler, wobei das Börsenbarometer von der Telekomgruppe Telefonica gestützt wurde. Telefonica gingen mit einem Aufschlag von knapp zwei Prozent auf 19,45 Euro aus dem Handel. Börsianer führten dies auf positive Geschäftsaussichten zurück. Die Titel der Telefonica-Tochter TPI legten um 2,9 % auf 6,47 Euro zu und die der Internetsparte Terra Lycos um 6,4 % auf 13,50 Euro zu.

Amsterdam - Index schließt mit leichtem Plus

Der niederländische Börsenindex AEX beendete den Handelstag nahezu unverändert. Kursgewinne bei Technologiewerten wurden von fallenden defensiven Werten wett gemacht. Der AEX schloss 0,3 % höher bei 592 Zählern. Büromittelhersteller Buhrmann gab 3,4 % auf 30,35 Euro ab, was Händler die Ankündigung einer Übernahme der US-Tochter von U.S. Office Products für 250 Mill. US-Dollar zurückführten. Kursverluste hinnehmen mussten die Aktien des Brauereiunternehmens Heineken, die 1,8 % auf 59,05 Euro nachgaben. Gestützt wurde der AEX von starken Technologie-, Medien- und Telekomwerten, die nach Aussagen von Händlern von einer positiven Nasdaq-Eröffnung profitierten. Die Aktien des Chip-Herstellers ASML stiegen um 8,5 % auf 23,95 Euro.



Wien - Index nach umsatzschwachem Handel gut behauptet

An der Wiener Börse beendeten die Aktien einen Händlern zufolge lustlosen und umsatzschwachen Handel gut behauptet. Der ATX gewann 0,13 % auf 1 194 Zähler. OMV verteuerten sich im Vorfeld ihrer für morgen erwarteten Ergebniszahlen um 0,6 % auf 87 Euro. Für Aufsehen sorgten Händlern zufolge die Titel rund um Telekom Austria, nachdem Medien über eine angebliche Ablösung von Generaldirektor Heinz Sundt und einen möglichen Einstieg der Deutschen Telekom berichtet hatten. Telekom Austria schlossen 0,5 % leichter bei 6,40 Euro.



Brüssel - Leicht im Plus zum Wochenauftakt

In Brüssel verlief der Handel am Montag ruhig. Dies hänge mit fehlenden Unternehmensnachrichten und Wirtschaftsindikatoren zusammen, sagten Händler. Der Bel 20 schloss um 0,42 % höher auf 2 984,17 Punkten. Die mit 25 % im Bel 20 gewichteten Fortis-Aktien stiegen um 0,20 % auf 29,99 Euro. Außerhalb des Bel 20-Indexes fiel der Kurs des Mobilfunkunternehmens Mobistar um 0,84 %.



Stockholm - Nordische Aktien fester - Nokia stützt

Die nordischen Aktien haben unter Führung der Titel von Nokia und Ericsson fester geschlossen. Nokia verteuerten sich um fünf Prozent, Ericsson legten um 1,8 % zu. Der Stoxx Nordic Index schloss 2,4 % fester. Händler sagten, die Stimmung sei weiterhin nervös und Anleger verhielten sich vorsichtig. Ein fester US-Auftakt konnte gegen Handelsende hingegen das Geschäft ein wenig beleben, hieß es. Der Handelstag sei jedoch fast ausschließlich von Nokia bestimmt gewesen, die Analysten zufolge von Großaufträgen profitieren konnten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%