Schlussbericht: Kursrückgänge an Lateinamerikas Börsen
Plus-Serie in Sao Paulo unterbrochen

dpa SAO PAULO. Die wichtigsten Börsen Lateinamerikas haben am Dienstag im Zuge der negativen Entwicklung an den New Yorker Leitmärkten vorwiegend Kursrückgänge verzeichnet. Am größten Aktienmarkt des Subkontinents in Brasiliens Wirtschaftsmetropole Sao Paulo fiel der Bovespa-Index auch aufgrund von Gewinnmitnahmen um 0,37 % oder 66,23 Punkte auf 17 744,13 Zähler zurück.

Damit wurde in Sao Paulo eine Plus-Serie von drei Tagen in Folge unterbrochen, bei der der Bovespa - angetrieben von den jüngsten Konjunkturdaten und vom Wirtschafts-Optimismus in Brasilien - um insgesamt 7,72 % angestiegen war.

In der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires gab der Merval-Index unterdessen sogar um 1,97 % (9,63 Einheiten) auf 478,94 Punkte nach. Der IPC-Index blieb dagegen in Mexiko-Stadt nahezu unverändert. Er registrierte einen Rückgang um lediglich 0,07 % oder 4,65 Zähler auf 6 501,67. In Mexiko warten die Anleger laut Händler auf die Bekanntgabe der neuen Wirtschaftspolitik des künftigen Staatspräsidenten Vicente Fox, der am 1. Dezember sein Amt antritt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%