Schlussbericht
Nasdaq belastet Börse in Hongkong

vwd HONGKONG. Der Aktienmarkt in Hongkong hat am Donnerstag schwach geschlossen. Der Hang-Seng-Index verlor 1,0 % bzw 55,52 Punkte auf 13 984,39 und unterschritt damit die wichtige Unterstützungslinie von 14 000 Zählern. Die Stimmung sei pessimistisch, berichtete ein Marktbeobachter. Jedoch sei am Donnerstag nicht mehr die Unsicherheit über die grossen Telekommunkationswerte China Unicom und China Mobile das beherrschende Thema gewesen. Stattdessen hätten Investoren auf Grund der negativen Vorgaben der Nasdaq andere Börsenschwergewichte abgestossen.

So fielen HSBC Holdings um 2,8 % auf 104,40 Hongkong-$ und Hutchison Whampoa gaben um 3,6 % auf 3,50 Hongkong-$ nach. Obwohl nach wie vor ungeklärt ist, welchen Kurs China im Hinblick auf den Telekommunikationssektor einschlagen wird, legten beide grossen regionalen Mobilfunkanbieter im späten Handel zu. China Mobile gingen mit einem Kursaufschlag von 5,7 % auf 42,60 Hongkong-$ aus dem Handel, und China Unicom legten um 1,4 % auf 11,10 Hongkong-$ zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%