Schlussbericht
Nemax auf Schlingerkurs

Der Neue Markt pendelte im Tagesverlauf recht stark um das Vortagsniveau.

dpa-afx FRANKFURT. Der Frankfurter Neue Markt ist am Dienstag nach einem weiteren umsatzschwachen uneinheitlich aus dem Handelstag gegangen. Der Nemax 50 (Performance-Index) stieg um 0,44% auf 6.262,78 Zähler. Der marktbreitere Nemax-All-Share (Performance-Index) gewann 0,12% auf 5.527,21 Punkte.

Der Neue Markt schwankte im Tagesverlauf recht stark um das Vortagsniveau. Je nach Indexstand der US-Technologiebörse Nasdaq befand sich der Nemax im positiven oder im negativen Terrain.

Die heutige Kursentwicklung sei völlig enttäuschend, sagte ein Frankfurter Händler. Derzeit gebe es aum Umsätze, wenig Unternehmensmeldungen der Index-Schwergewichte und keine einheitliche Tendenz, fügte er hinzu.

"Wir befinden uns zur Zeit in einem schwierigen Markt", sagte der Händler. Die Anleger würden mittlerweise ihre Entscheidungen sehr genau abwägen. "Es wird knallhart gefiltert, entweder überzeugen die Unternehmen oder sie werden abgestraft, von den Institutionellen genauso wie von den Privatanlegern", erklärte er. Besonders bei den Neuemissionen sei diese Entwicklung zu beobachten. Unternehmen mit überzeugenden Daten setzten sich auch in einem schwächeren Marktumfeld durch, erklärte der Händler.

Das Münchener Medienunternehmen Intertainment AG gab vor Börseneröffnung die Zahlen für das erste Quartal bekannt: Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg im ersten Halbjahreszahlen um 848 % auf 63,6 Mill.. DM gegenüber dem Vorjahr. Die Aktien gewannen 2,71% auf 69,84 Euro.

Die Poet Holdings AG meldete einen Verlust von 2,8 Mill. $ oder minus 0,26 $je Aktie erzielt. Die Titel reagierten positiv auf die Zahlen und gewannen 9,68% auf 20,29 Euro.

SinnerSchrader präsentierten ihre Geschäftszahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 1999/2000 (bis 31. Mai 2000). Das Ergebnisziel von 5,6 Mill.. DM für das gesamte Geschäftsjahr sei mit 5,3 Mill. DM schon fast erreicht. Der Umsatz stieg um 253%. Die Papiere verloren rund 3,0% auf 32,95 Euro.

Größter Verlier waren die Aktien von Brain International. Das Papier brach um 24,73% auf 13,30 Euro ein. Die vorlegten Geschäftszahlen für das erste Halbjahr lagen unter den allgemeinen Erwartungen. So fiel das operative Betriebsergebnis mit minus 29,9 Mill. DM aus, geplant waren minus 25,7 Mill.. DM.

Am Mittwoch wird die Berliner Lipro Holding AG die Ergebniszahlen für das zweite Quartal vorlegen. Die Titel verloren am Dienstag deutlich an Boden, dies ist ein Minus von 6,32% auf 21,64 Euro. Der Halbleiter-Hersteller Dialog Semiconductor wird die Unternehmenszahlen für das erste Halbjahr vorlegen. Die Aktien gaben 2,14% auf 55,00 Euro nach. Die EM.TV AG wird am morgigen Mittwoch ihre ordentliche Hauptversammlung in München veranstalten. Die Anteilsscheine gewannen 2,71% auf 65,49 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%