Schlussbericht
Neuer Markt schließt trotz guter US-Vorgaben leichter

Die positiven Signale der sonst richtungsweisenden US-Technologiebörse Nasdaq seien nicht aufgenommen worden, sagten Händler.

Reuters FRANKFURT. Die Aktienwerte am Neuen Markt haben am Dienstag Händlern zufolge nach richtungslosem Handel und mangelnden Impulsen überwiegend leichter geschlossen. Die positiven Signale der sonst richtungsweisenden US-Technologiebörse Nasdaq seien nicht aufgenommen worden, sagten Händler. Die Stimmung am Wachstumssegment scheine nachhaltig getrübt. Der alle Technologiewerte umfassende Nemax All Share gab bis zum Sitzungsende 0,61 % auf 2933,97 Zähler ab, der Blue-Chip-Index Nemax 50 notierte am Ende knapp über dem Vortagesschluss. Dagegen legten die US-Märkte Händlern zufolge in der Hoffnung auf positive Signale vom letzten Zinstreffen der US-Notenbank (Fed) bis zum Handelsschluss in Deutschland kräftig zu. Der US-Technologieindex Nasdaq Composite notierte am Abend (MEZ) knapp einen Prozent im Plus bei 2647 Zählern.

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat am Dienstag den Zielsatz für Tagesgeld erwartungsgemäß unverändert bei 6,50 % gelassen, zugleich jedoch eine zukünftige Lockerung ihrer Geldpolitik angedeutet. Händler äußerten Hoffnungen, dass nach der Zusammenkunft der Fed die US-Märkte noch vor Jahresende einen Kursschub erfahren, der unter anderem auch das deutsche Wachstumssegment aufrüttelt.

Der Neue Markt präsentiere sich angesichts mangelnder Impulse umsatzschwach und lethargisch und schrecke durch seine hohe Volatilität die Anleger ab, hieß es. Etwas abheben konnten sich die Aktien der EM.TV, die in einem regen Handel 7,73 % auf 7,25 Euro zulegten. Anleger gingen davon aus, dass das Medienunternehmen nicht zahlungsunfähig werde und kauften die Titel langsam zurück, hieß es. Schon am Vortag hatte sich der Wert nach Angaben von Händlern aufgrund von Medienberichten etwas erholen können, wonach die Gläubigerbanken dem angeschlagenen Filmrechtehändler "kontrollierte Unterstützung" zugesagt hätten. An der Spitze der Gewinnerliste standen mit einem Plus von 34,8 % auf 12,07 Euro die Aktien von Atoss, die einen Großauftrag von der Deutschen Bahn[DBN.UL] erhalten haben. Der Auftragswert liege im "hohen sechsstelligen DM-Bereich", sagte ein Atoss-Sprecher.

Nach dem Einstieg von Pro Seniore und Gold-Zack legten Refugium 11,11 % auf 5,5 Euro zu. Die in Familienbesitz befindliche Saarbrücker Pro Seniore AG werde mit 52 % neuer Mehrheitsaktionär bei Refugium, teilte der Seniorenheimbetreiber aus Königswinter mit. Darüber hinaus werde das Emmissionshaus Gold AG-Zack mit 20 % zweiter Großaktionär. Pro Seniore werde den Altenheim-Dienstleister Victor's Health Care einbringen, der bereits zu zehn Prozent bei Refugium liegt, und Gold Zack 90 % der PAKO Immobilien AG.

Die Papiere der Informatec Integrated Information Systems AG profitierten Händlern zufolge von der Mitteilung des Unternehmens, ihre angekündigte Konzentration auf das interaktive Fernsehen umzusetzen. Der Aktienkurs des Internet-Unternehmens stieg bis Handelsschluss um 9,26 % auf 1,77 Euro.

Broadvision rutschten nach der Herabstufung durch Goldman Sachs im frühen Dienstagshandel zunächst auf ein Jahrestief von 17,81 Euro ab und erholten sich nur leicht auf ein Minus von 8,01 bei 19,06 Euro. Mediascape gaben nach den deutlichen Kursgewinnen vom Vortag um 25,16 % auf 5,95 Euro nach.

Intertainment büßten 16,36 % auf 9,2 Euro ein, nachdem sie Vertragsstreitigkeiten mit dem US-Partner Franchise Pictures öffentlich gemacht hatten. Es gebe Differenzen in der Geschäftsbeziehung mit Franchise, die auch das Verhältnis zwischen der Intertainment Licensing GmbH und deren Lizenznehmern belasteten, teilte Intertainment mit. Nun verhandele Intertainment über eine Neugestaltung der Vertragsbeziehungen mit Franchise, hieß es weiter.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%