Schlusskurse an Europas Börsen
Technologietitel belasten den Markt

Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz fiel um 0,63 % auf 4782 Zähler, der Euro-Stoxx-50-Index für die Blue Chips aus der Europäischen Währungsunion (EWU) gab 0,35 % auf 4932 Zähler ab. Die Leitindizes an der Wall Street lagen dagegen im Plus. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte lag 1,69 % höher auf 10807 Punkten, während der technologielastige Nasdaq-Index um 1,86 % auf 3724 Zähler stieg.

Im Technologiesektor gebe es auf Grund weiterer möglicher Gewinnwarnungen aus den USA einen Verkaufsdruck, sagten Händler. Zudem warteten Anleger vielerorts auf den Ausgang des dänischen Referendums zur Einführung des Euro und dessen Auswirkungen auf den Euro-Wechselkurs.



LONDON - FTSE-Index schließt knapp behauptet

Der Londoner FTSE-100-Index hat 0,08 % tiefer auf 6264,1 Punkten geschlossen. Belastet sei der Handel von einem Kurssturz beim Telekommunikationszubehör-Hersteller Marconi. "Es gibt Spekualtionen über eine Gewinnwarnung bei Motorola, die auf Marconi abfärben könnte", sagten Händler. Die Aktien fielen um 6,57 % auf 922 Pence. Heftige Verluste gab es auch bei den Aktien des Einzelhändlers Marks & Spencer , die rund acht Prozent auf 209 Pence einbüßten. Die Titel hatten am Vortag auf überraschend hohem Niveau geschlossen. Indexschwergewicht Vodafone fiel um 0,7 %. Ölwerte gaben ebenfalls nach.



ZÜRICH - SMI-Index knapp behauptet

Die Schweizer Börse hat am Donnerstag eine ruhige Sitzung wenig verändert geschlossen. Der SMI sank 0,11 % auf 7933,9 Punkte. Der Markt habe sich vor allem auf die Schwergewichte Novartis , Nestle , Roche und solche Werte konzentriert, die von Montag an neu im SMI vertreten sind. Die Schwergewichte hätten den Markt mit ihren Gewinnnen abstützen können, hieß es. Roche und Novartis legten gut ein Prozent zu.

PARIS - CAC-Index im Minus

Der CAC 40-Index hat an der Pariser Börse um 0,14 % tiefer bei 6311,03 Punkten geschlossen. Bei den Einzelwerten stachen die Titel der Medienfirma TF1 mit einem Minus von sieben Prozent hervor. Händler begründeten dies mit der jüngsten Herunterstufung der Aktien zweier anderer Fernsehstationen. Cap Gemini -Aktien fielen um 0,84 % auf 212 Euro.



MAILAND - Mib30 mit Abschlägen

An der Mailänder Aktienbörse hat der MIB30-Index im Sog von Verlusten bei Telecom Italia um 0,41 % tiefer auf 45 579 Zählern geschlossen. Die Papiere der Telecom Italia gaben um 3,5 % ab. Händler erklärten, Investoren trennten sich von den Aktien, um ihr Geld in die attraktivere Wandelanleihe des Unternehmens zu stecken. Pirelli-Aktien setzten ihren Aufwärtstrend vom Vortag fort. Das Unternehmen hatte am Mittwoch den Verkauf seiner Glasfaser-Sparte an den US-Konzern Corning bekannt gegeben.



MADRID - Ibex-Index fester

Der Ibex-Index schloss an der Madrider Börse 0,6 % höher auf 11 023,1 Punkten. Im Mittelpunkt standen die Aktien der beiden Versorger Endesa und Iberdrola , die Fusionsabsichten bekannt gegeben hatten. Endesa-Aktien gewannen 0,60 % auf 21,83 Euro, Iberdrola-Titel legten um 1,71 % auf 14,25 Euro zu. Indexschwergewicht Telefonica verlor 0,93 % auf 22,44 Euro.



AMSTERDAM - AEX-Index freundlich

An der Amsterdamer Börse hat der AEX-Index mit einem Plus von 0,4 % auf 658,74 Punkten geschlossen. Klarer Gewinner waren die Titel des Verlagshauses VNU . Spekulationen über einen geplanten Börsengang seiner Telefonbücher-Sparte trieben den Kurs um 2,27 % auf 58,60 Euro. Auf der Verliererseite standen mit einem Minus von 3,34 % auf 24,29 Euro die KPN Telecom-Aktien, die ihre Eröffnungsgewinne nicht halten konnten. Finanztitel notierten fester.



WIEN - Folgt negativen Vorgaben

Starke Nachfrage nach Bank Austria -Aktien prägte das Geschehen der Wiener Börse am Donnerstag. Der ATX schloss auf 1159,44 Punkten und damit 0,3 % leichter. Bank Austria stiegen am Tag nach der Zustimmung der Aktionäre für das Zusammengehen mit der HypoVereinsbank um 0,21 % auf 61,51 Euro. Das Volumen im ATX war ansonsten gering, wie Händler sagten. Austria Tabak und Erste Bank legten zu. Auf der Verliererseite spürten Libro die Verluste an der US-Technologiebörse Nasdaq.

BRÜSSEL - BEL20-Index richtungslos

Richtungslos zeigte sich die Brüsseler Börse. Der Bel20-Index schloss behauptet mit einem Plus von 0,3 % auf 3018,07 Punkten. "Wir hängen hier im Schatten der Nachbarbörsen, und keiner weiß so recht wohin die Reise geht", sagte ein Händler. Auch die indexschwergewichtigen Finanzwerte präsentierten sich uneinheitlich. Fortis gewannen 1,6 % auf 34,40 Euro, während Dexia 0,65 % verloren.



STOCKHOLM - OMX-Index im Minus

Technologie-Aktien haben den OMX-Index an der Stockholmer Börse leichter schließen lassen. Das Börsenbarometer ging mit einem Minus von 1,68 % bei 1222,92 Punkten aus dem Handel. Getrübt wurde die Stimmung Händlern zufolge von Verlusten bei Schwergewicht Ericsson , dessen Aktie sechs Kronen auf 149,50 skr abgab. Die Papiere des finnischen Rivalen Nokia schloss 11,5 Kronen tiefer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%