Schmucksammlung, Kleider und Erinnerungsstücke
Sorayas Nachlass steht zum Verkauf

Sieben Monate nach ihrem einsamen Tod in Paris kommt der Nachlass der persischen Exkaiserin Soraya ab morgen unter den Hammer.

wiwo/ap PARIS. Mindestens drei Millionen Euro soll die dreitägige Versteigerung in einem Auktionshaus nahe Sorayas letzter Wohnung bringen.

Die "Prinzessin mit den traurigen Augen" starb am 25. Oktober in der 400 Quadratmeter großen Zimmerflucht im Alter von 69 Jahren, die Putzfrau fand ihre Leiche. Sorayas Nachlass - einige tausend Objekte - erzählt von ihrem bewegten Leben: Der mit einem Diamanten besetzte Verlobungsring aus Platin, den ihr Schah Resa Pahlewi im Oktober 1950 schenkte, zeugt vom Aufstieg der Tochter einer Berlinerin und eines persischen Diplomaten in die Welt der Reichen und Schönen.

Zahlreiche Präsente zur Märchenhochzeit im Februar 1951 stehen ebenso zum Verkauf wie ein goldenes, mit Edelsteinen besetztes Cartier-Nécessaire, das Soraya beim umjubelten Besuch des Kaiserpaars im Februar 1955 in Deutschland trug. Doch weil die Ehe kinderlos blieb, verstieß Resa Pahlewi die schöne Soraya, 1958 wurde die Trennung bekannt gegeben. Der Abschied vom Pfauenthron wurde mit einer Millionenabfindung versüßt, die ihr ein finanziell sorgloses Leben im Jet-Set ermöglichte.

Zobelmantel von Dior und roter Rolls-Royce

Doch privat blieb Soraya vom Pech verfolgt. Ihr langjähriger Lebensgefährte Franco Indovina kam bei einem Flugzeugabsturz ums Leben, weitere Freunde nahmen sich selbst das Leben. Sorayas Abstecher ins Filmgeschäft ("Die drei Gesichter einer Frau") kam beim Publikum nicht an. Bilder der Zusammenarbeit mit dem Produzenten Dino de Laurentiis, das Drehbuch und die einzig verbliebene Kopie des Streifens sind in Paris ebenfalls zu ersteigern.

Kämme und Bürsten aus Gold, silberne Tabletts, Teeservices, Becher aus Murano-Glas, Cocktail-Shaker, Besteck und Kerzenleuchter: Mit dem nötigen Kleingeld kann sich nun jeder ein bisschen an der Glamourwelt Sorayas teilhaben. Auch prachtvolle Abendkleider und Pelzmäntel stehen zum Verkauf - das Mindestgebot für den Zobelmantel von Christian Dior liegt allerdings bei 10 000 Euro.

Gegen Ende ihres Lebens zog sich Soraya Esfandiary Bakthiary immer mehr in ihre Pariser Wohnung zurück. Sie umgab sich Gemälden (Franz Radziwills "Paar am Tisch" ist ab 30 000 Euro zu haben) und Kunstobjekten. Ihre Kommode wartet nun auf Käufer, ein Paravent, Beistelltische, Sessel und Canapés.

Die Exkaiserin, die in München beigesetzt ist, habe in ihrem Testament einen Notar beauftragt, alles zu Geld zu machen, sagt Soisick Michelin vom Auktionshaus Beaussant Lefèvre. Die Summe geht an die Erben - wer das ist, kann sie allerdings nicht sagen.

Die meisten Euros dürfte die Schmucksammlung bringen, fast alle Geschenke des Schahs. Zum Abschluss der Versteigerung am Freitag kommt Sorayas Auto unter den Hammer, ein rot-schwarzer Rolls-Royce Silver Spur aus dem Jahr 1985. Das Anfangsgebot für den illustren Gebrauchtwagen mit 84 000 gefahrenen Kilometern liegt bei vergleichsweise bescheidenen 10 000 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%