Schmuggelware
Zollfahndern gelang Schlag gegen Zigarettenmafia

Bei einem Schlag gegen die europäische Zigarettenmafia haben hessische Zollfahnder einen groß angelegten Schmuggel von Ungarn nach Großbritannien aufgedeckt.

dpa KASSEL. In Lagern in Köln, Birmingham und Thüringen sowie in mehreren gestoppten Lastzügen seien 18 Mill. Zigaretten gefunden worden, teilte das Zollfahndungsamt Frankfurt am Donnerstag mit. Der Drahtzieher, ein 31 Jahre alter Spediteur aus Hessen, wurde gefasst. Der Steuerschaden beträgt etwa 1,7 Mill. Euro.

Die Zigaretten waren ursprünglich legal, aber unversteuert aus Großbritannien nach Osteuropa exportiert worden. Versteckt unter Tarnladungen wie gefrorenen Hähnchen und in eigens konstruierten Verstecken in den Lastzügen wurde die Schmuggelware von 16 Ungarn und Deutschen zurück nach England gelotst. Gehilfen aus mehreren Bundesländern hatten die Aufgaben, Spediteure anzuheuern und Lagerhallen zu mieten. Gegen alle Verdächtigen laufen Ermittlungen.

Die Fahnder vermuten, dass ein Vielfaches der beschlagnahmten Menge Zigaretten geschmuggelt wurde. Interessant wurde der illegale Handel wegen der hohen Steuern auf Zigaretten in England. Einschließlich Steuern liegt der Preis pro Päckchen dort bei sieben Euro. Die Transporteure erhielten bis zu 22 000 Euro für eine Fahrt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%