Schneechaos
Südafrikaner stecken im Schnee fest

Auf den eisglatten Straßen verursachte der Wintereinbruch Chaos. Neun Menschen kamen ums Leben, als ihr Fahrzeug von einem Fluss weggespült wurde.

HB JOHANNESBURG. Zahlreiche Autofahrer und Businsassen verbrachten die Nacht zum Freitag bei Temperaturen von minus zehn Grad im Freien, weil sie im Schnee festsaßen. Nach Behördenangaben starben neun Menschen in der Ostkap-Provinz, als ihr Fahrzeug auf einer Brücke von einem Hochwasser führenden Fluss hinweggeschwemmt wurde. Der Fahrer hatte sich retten können, die Insassen ertranken.

Die Ostkap-Provinz war am schwersten vom Wintereinbruch betroffen. Die Polizei versuchte vergeblich, mit schwerem Räumgerät zu den eingeschneiten Autofahrern durchzukommen. Der Verkehr auf der Autobahn zwischen Johannesburg und Durban kam zum Erliegen. Vor allem in Höhenlagen der Drakensberge sowie in der Region um die Stadt Heidelberg habe es starke Niederschläge gegeben, teilte ein Behördensprecher mit. Die Fahrbahn sei vereist. In der südlichen Hemisphäre ist derzeit Winter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%