Schneetreiben in Usbekistan verzögert Abflug: Fischer: Kabul-Besuch erneut verschoben

Schneetreiben in Usbekistan verzögert Abflug
Fischer: Kabul-Besuch erneut verschoben

Bundesaußenminister Joschka Fischer (Grüne) muss seinen Afghanistan-Besuch voraussichtlich erneut verschieben. Aufgrund der schlechten Wetterbedingungen konnte der Minister nicht wie geplant am Sonntagmorgen von Usbekistan aus nach Kabul fliegen.

afp TASCHKENT. Unklar war zunächst noch, ob Fischer am Mittag (Ortszeit) zu einem Kurztrip nach Kabul aufbrechen würde, um dort den afghanischen Interimsregierungschef Hamid Karsai abzuholen, der mit ihm zurück nach Berlin fliegen sollte. Wie ein Sprecher des Auswärtigen Amtes weiter mitteilte, war der Flughafen im usbekischen Taschkent wegen Schneefalls vorübergehend geschlossen.

Fischer wollte ursprünglich bereits am Sonntagmorgen nach Kabul fliegen, um dort unter anderem Hilfsprojekte zu besuchen und mit Karsai zu sprechen. Bei dem Treffen sollte es vor allem um die Wiederaufbauhilfe für Afghanistan gehen. Fischer hatte den Besuch in der afghanischen Hauptstadt schon einmal wegen schlechten Wetters um anderthalb Wochen verschieben müssen. Die jetzige Reise war bereits im Vorfeld durch die Ermordung des afghanischen Tourismus-Ministers Abdul Rachman und Angriffe auf Soldaten der Internationalen Schutztruppe (ISAF) überschattet worden. Der Flughafen von Kabul war am Wochenende ebenfalls zeitweise geschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%