Archiv
Schnelle Tarif-Einigung bei Volkswagen

Bereits in der zweiten Verhandlungsrunde haben VW-Führung und IG Metall am Montag in Langenhagen bei Hannover einen neuen mehrstufigen Tarifvertrag mit 24 Monaten Laufzeit vereinbart.

dpa-AFX LANGENHAGEN. Danach bekommen die 104.000 Beschäftigten der inländischen VW-Werke ab 1. Januar kommenden Jahres 3,0 % mehr Lohn und Gehalt. Vom 1. Februar 2002 bis zum 30. September 2002 gibt es 2,1 % mehr. Für Oktober, November und Dezember diesen Jahres ist eine Einmalzahlung von 850 DM vorgesehen. Ein Gesamtvolumen wollten beide Seiten nach rund achtstündigen Gesprächen nicht nennen.

VW-Verhandlungsführer Jochen Schumm sagte: "Wir haben das Mögliche abgeschlossen und ein Stück Planungssicherheit bekommen." Der Abschluss passe in die Landschaft, liege sogar etwas unter der Metallregelung und sei "nicht ganz einfach" gewesen. IG-Metall-Bezirksleiter Hartmut Meine nannte das Ergebnis "solide, zügig, gut." Die Gewerkschaft habe "eine ordentliche Erhöhung der Einkommen erreicht".

Zusätzlich zu den Einkommenserhöhungen vereinbarten beide Seiten, drei weitere Tarifverträge zu verlängern: Die Regelung zur Beteiligungsrente, bei der VW 52 DM monatlich für eine zusätzliche Rente zuschießt, läuft nun bis Ende 2005. Das vor zwei Jahren vereinbarte VW-Bonussystem - dazu zählen unter anderem Weihnachtsgeld und eine Leistungszulage - endet Ende 2002, die Vereinbarung zur Altersteilzeit am 31. Juli 2004.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%