Schneller als Japaner
Gold für deutsches Teamsprinter-Trio

Die deutschen Teamsprinter sind Olympia-Sieger. Das BDR-Trio mit Jens Fiedler, Rene Wolff und Stefan Nimke fuhr die Goldmedaille im Bahnwettbewerb gegen Japan heraus.

HB ATHEN. Die Teamsprinter des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) mit Jens Fiedler aus Chemnitz, dem Erfurter Rene Wolff und Stefan Nimke aus Schwerin haben im olympischen Bahnwettbewerb die Goldmedaille herausgefahren. Das Trio setzte sich Velodrom von Athen in 43,980 Sekunden gegen Japan (44,246 Sekunden) mit Toshiaki Fushimi, Masaki Inoue und Tomohiro Nagatsuka durch.

Bronze ging an das franzöische Team (44,359) mit Mickael Bourgain, Laurent Gane, Arnaud Tournant, das gegen Australien die Nase vorne hatte. «Wir haben zwar mit einer Medaille geliebäugelt, aber dass es sogar Gold geworden ist, ist eine Überraschung», sagte Bundestrainer Detlef Uibel.

«Für uns hat sich die gute Arbeit in der Vorbereitung bezahlt gemacht. Gut war auch, dass wir Stefan Nimke als Schlussfahrer noch einbauen konnten», so Uibel weiter. Am Freitag hatte Nimke bereits die Bronzemedaille im 1000-Meter-Zeitfahren gewonnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%