Schnellgerichte
Polnischer Fan erhält fünf Monate

Das erste Urteil per Schnellgericht steht fest: Ein polnischer Fan wurde wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt zu einer fünfmonatigen Gefängnisstrafe auf Bewährung verurteilt. Weitere Urteile stehen noch aus.

Nach den 157 Festnahmen rund um das EM-Spiel Deutschland gegen Polen am vergangenen Sonntag in Klagenfurt (2:0) hat ein österreichisches Schnellgericht das erste Urteil gefällt. Ein polnischer Fan wurde wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt zu fünf Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. Am Samstag wurde der Fan nach Großbritannien abgeschoben, wo er seinen Wohnsitz hat. Wird er noch einmal rund um ein Fußballspiel in Österreich auffällig, droht ihm der Vollzug der Strafe.

Gegen die meisten Festgenommenen konnte keine Anklage erhoben werden, weil das Grölen antisemitischer und rassistischer Parolen nicht Einzelpersonen zugeordnet werden konnte. Fünf weitere Personen stehen noch vor Gericht: drei wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt, eine wegen Verstoßes gegen die öffentliche Ordnung und eine wegen Bedrohung anderer Fans.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%