Archiv
Schnellster Opa der Welt: 100-jähriger brach WeltrekordDPA-Datum: 2004-07-11 13:51:52

Kapstadt (dpa) - Der schnellste 100-Jährige über 100 Meter heißt Philip Rabinowitz. Mit 30,86 Sekunden stellte der Südafrikaner aus Kapstadt am Wochenende einen neuen Weltrekord auf und unterbot damit in seiner Altersgruppe die 2002 aufgestellte Bestmarke des Österreichers Erwin Jakulski (36,19 Sekunden).

Kapstadt (dpa) - Der schnellste 100-Jährige über 100 Meter heißt Philip Rabinowitz. Mit 30,86 Sekunden stellte der Südafrikaner aus Kapstadt am Wochenende einen neuen Weltrekord auf und unterbot damit in seiner Altersgruppe die 2002 aufgestellte Bestmarke des Österreichers Erwin Jakulski (36,19 Sekunden).

Der schnellste 100- jährige 100-Meter-Sprinter der Welt - von Freunden auch «Rabinoblitz» oder «Fliegender Phil» genannt - sicherte sich diesmal auch den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. Vor einer Woche war dem rüstigen Sportler diese offizielle Anerkennung noch versagt worden, weil die elektronische Zeitmessung versagt hatte.

Ein Stromausfall hatte sie lahm gelegt. Dabei hatte Rabinowitz mit handgestoppten 28,7 Sekunden seine bisherige Bestzeit aufgestellt. Der Südafrikaner, der im Februar seinen 100. Geburtstag gefeiert hatte, ließ sich davon jedoch nicht entmutigen. «Jetzt erst recht», lautete die Devise des schnellsten Opas der Welt, der nach Medienberichten auch den Weltrekord als ältester Geher innehat. So recht vorbereitet hatte er sich diesmal aber nicht. «Ich habe wenig Freizeit, müssen Sie wissen», gestand er Journalisten. Zur Übung läuft er allerdings jede Woche zwischen 20 und 25 Kilometer.

Sein typischer Tagesablauf sieht so aus: «Als erstes gehe ich morgens in die Küche und presse mir vorm Frühstück ein paar Orangen aus, und ich vergesse auch nie, nach jedem Mahl einen Apfel zu essen. Danach muss ich dann bei meiner Tochter arbeiten, wo ich als Buchhalter beschäftigt bin. Nach dem Mittagessen gehe ich dann meist laufen», berichtete er einem Reporter der «Sunday Times».

Der weißhaarige Brillenträger mit dem gewinnenden Lächeln bewundert - wie die meisten seiner Landsleute - den 86 Jahre alten Ex-Präsidenten Nelson Mandela. «Ich glaube, der hat ohne Bosheit alles überwunden, was ihm im Leben passierte - er hat eine positive Haltung.» Die hat sich Rabinowitz auch selbst bewahrt. An unangenehme Dinge kann er sich nach eigenem Eingeständnis nicht erinnern, obwohl er sich selbst geistige und körperliche Fitness attestiert. Selbst Auto fahren kann er noch - «obwohl ich das nicht brauche, da ich stets hingebracht und abgeholt werde, wo immer das sein mag.»

Obwohl seine Heimat Südafrika eher als junge Nation gilt, pocht der Kap-Staat auch bei einem anderen Altersrekord an die Pforten der Autoren des Guiness-Buchs der Rekorde. Denn an dem Wochenende, an dem Rabinowitz ohne offizielle Anerkennung den 100-Jährigen-Sprint- Weltrekord brach, feierte eine Südafrikanerin im Norden des Landes Geburtstag. Pass und Geburtsurkunden weisen aus, dass sie 130 Jahre alt ist. Die Verhandlungen mit dem Guiness-Buch dauern in ihrem Fall allerdings noch an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%