Archiv
Schönbohm will Koalition trotz Eklat nicht verlassen

Das Abstimmungsverhalten von Ministerpräsident Stolpe sei ein klarer Bruch des Koalitionsvertrages, erklärte der brandenburgische Ministerpräsident.

ap BERLIN. Trotz der Zustimmung von Brandenburgs Ministerpräsident Manfred Stolpe zum Zuwanderungsgesetz im Bundesrat will die CDU die Koalition in Potsdam vorerst nicht brechen. Es müsse zunächst abgewartet werden, sagte Schönbohm nach der Abstimmung in der Länderkammer.

Eine Entscheidung sei noch nicht getroffen. Er rate seiner Partei, zunächst tief durchzuatmen. Es handele sich allerdings um einen klaren Vertragsbruch und einen einmaligen Vorgang. Er habe damit gerechnet, dass Stolpe mit Ja votiere.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%