Schreiben von rechtsextremer "Armee Gottes" unterzeichnet
Milzbrand-Drohbriefe für 200 US-Abtreibungskliniken

Bei mehr als 200 US-Abtreibungskliniken sind erneut Briefe mit verdächtigem weißem Pulver eingegangen. Mehrere Schreiben seien von der rechtsextremen Gruppierung "Army of God" ("Armee Gottes") unterzeichnet worden, teilte die Leiterin des Vereinigung für Abtreibung (NAF), Vicki Saporta, am Donnerstag (Ortszeit) in Washington mit.

afp WASHINGTON. Die Absender hätten auf eine Verseuchung der Post mit Milzbrand-Erregern hingewiesen. Die Bundespolizei FBI leitete Ermittlungen ein. Vor drei Wochen hatten bereits mehr als 80 Abtreibungskliniken Briefe mit weißem Pulver und Drohungen mit Milzbrand-Anschlägen erhalten. Die "Armee Gottes" hatte in der Vergangenheit mehrfach Abtreibungsärzte mit dem Tod bedroht.

In den vergangenen Wochen waren Anthrax-Sporen in zahlreichen öffentlichen US-Institutionen gefunden worden. Sie wurden über die Post verbreitet. Bislang erkrankten 18 Menschen in den USA an Milzbrand. Vier von ihnen starben. Die Ermittler vermuten einen rechtsextremen Hintergrund.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%